Treffpunkt Königsplatz

Normale Version: Rund um das Thema E-Bike
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
(07.07.2020, 17:41)nomoi III schrieb: [ -> ]...dieser Stein?
(07.07.2020, 17:41)nomoi III schrieb: [ -> ]...dieser Stein?

Yep, sieht ganz so aus!

Martin
...  wir sind von A. immer dem Lech entlang zu den Lechquellen am Formarinsee geradelt 
und zck. mehrtägig, dafür ohne E ... Clown

messalina

(07.07.2020, 17:48)nomoi III schrieb: [ -> ]...  wir sind von A. immer dem Lech entlang zu den Lechquellen am Formarinsee geradelt 
und zck. mehrtägig, dafür ohne E ... Clown

Ist das ein echtes selber gemachtes Foto von dem Steinbock? Ich kenn die nur aus dem Zoo. Das könnte man ja gleich als Wallpaper nehmen für den PC.
(07.07.2020, 17:58)messalina schrieb: [ -> ]Ist das ein echtes selber gemachtes Foto von dem Steinbock? Ich kenn die nur aus dem Zoo. Das könnte man ja gleich als Wallpaper nehmen für den PC.


--- ja was glauben Sie denn!  

schenk ich Ihnen,  der steht ziemlich genau über den Lechquellen    Angel

habe aus dem Monte Rosa Gebiet einige ....
jetzt hätt´ ich so ein schönes Lied zur Ergänzung   Sad
Was mir aufgefallen ist, dass Google Maps trotz Radfahrer-Navigation ziemlich straßenlastig ist, d. h. das Navi versucht, den Fahrer auf die Hauptstraßen zu lotsen, obwohl nebenan schöne Feldwege sind. Auf Empfehlung des Bike-Forums werde ich jetzt die App Komoot ausprobieren, die für Radtouren wesentlich besser geeignet sein soll. Sobald Erfahrungswerte vorliegen, werde ich hier berichten.

Hier gibt es mehr Informationen:

https://www.komoot.de/

Für iOS und Android, Nahbereich kostenlos, weitere Maps kosten extra, die "Weltkarte" schlägt mit ca. 30 Euro zu Buche.

Martin
Heute bei traumhaftem Wetter eine Fahrradtour mit Komoot-Navi gemacht. Einfach mal so am Nachmittag, rd. 50 km. Meiner Frau war es zu heiß, sie blieb zu Hause. An wunderschönen Ecken vorbeigekommen, Komoot ist somit eine Empfehlung. Kennt Radwege und navigiert hervorragend.

Martin
Eben entdeckt: Man kann eine Fahrradtageskarte "Nahverkehr" für 6 Euro bei der Bahn online kaufen:

https://www.dbregio-shop.de/index.php/pr.../0/0/0/buy

Bei diesem Preis kann man nicht meckern. 

Ein Armutszeugnis ist, dass dies nicht über die Bahn Navigator App funktioniert:

https://community.bahn.de/questions/1706...er_4061888

Man sollte also Tickets für Touren bereits zu Hause und nicht unterwegs mit der App buchen, sonst droht Ärger im Zug. Der einfache Transfer des Tickets in den Wallet des Handys ist somit auch nicht möglich, weil das Ticket nur als PDF vorliegt. Eine klassische halbfertige Lösung.

Hier habe ich noch eine Stellungnahme der Bahn gefunden:

Zitat:Vielen Dank für den Hinweis. Der DB Regio Ticketshop ist ein Produkt des Nahverkehrs und es besteht keine Verbindung zur App DB Navigator. Daher kann der Shop nicht auf die Kundendaten auf bahn.de zurückgreifen. Dazu gibt es je nach Verwendungszweck und Verkaufskanal Vereinbarungen mit den Verkehrsverbünden, wo das jeweilige Ticket herausgeben werden darf. Ich nehme den Wunsch als Verbesserungsvorschlag auf.

Quelle: https://community.bahn.de/questions/1963...app-buchen

Für mich ebenso unverständlich, weil regionale Angebote (z. B. Bayern-Ticket) und regionale Verbundtickets (MVV, AVV usw.) in der App zu finden sind.

Martin
(09.07.2020, 10:41)Martin schrieb: [ -> ]Was mir aufgefallen ist, dass Google Maps trotz Radfahrer-Navigation ziemlich straßenlastig ist, d. h. das Navi versucht, den Fahrer auf die Hauptstraßen zu lotsen, obwohl nebenan schöne Feldwege sind. Auf Empfehlung des Bike-Forums werde ich jetzt die App Komoot ausprobieren, die für Radtouren wesentlich besser geeignet sein soll. Sobald Erfahrungswerte vorliegen, werde ich hier berichten.

Hier gibt es mehr Informationen:

https://www.komoot.de/

Für iOS und Android, Nahbereich kostenlos, weitere Maps kosten extra, die "Weltkarte" schlägt mit ca. 30 Euro zu Buche.

Martin

Nachdem mich eine Mail erreicht hat, in der mir die "Weltkarte" zum Sonderpreis von 19 Euro angeboten wurde, habe ich zugeschlagen. Jetzt ist mir auch der Sinn und Zweck der Karten klar. Fährt man außerhalb seines "Heimatgebiets" klappt die Rücknavigation nicht mehr, weil man die Region nicht im Portfolio hat.  Tongue

Nachdem die App wirklich gut ist, lohnt sich die Investition auf jeden Fall, sofern man häufiger mit dem Bike unterwegs ist.

Martin
Abendstimmung im oberbayerischem Land.

Martin
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28