Treffpunkt Königsplatz

Normale Version: Rund um das Thema E-Bike
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

leopold

(06.12.2019, 19:21)Serge schrieb: [ -> ]Sie sollten im Fernsehen auftreten, im "Wort zum Sonntag". An Ihnen ist ein Missionar verloren gegangen, ja ein calvinistischer Tugendwächter.

Ich bin sicher, dass Sie für solche Verschwendungssucht im Grunde auch kein Verständnis haben, auch wenn Sie offensichtlich nicht verstehen, dass diese der Hauptgrund für unsere weltweiten Umwelt- und Klimaprobleme ist. Es geht dabei ja nicht nur um den Verkehr, um die Art der Energieerzeugung und die Art des Wirtschaftens, es geht darum, dass zunehmend Unmengen von Konsumgütern als Wegwerfware oder nur zu Statuszwecken hergestellt werden. Natürlich gab es solche Verhaltensweisen immer schon, in den letzten Jahrzehnten wurde das aber mit allgemein steigendem Wohlstand zu einem Massenphänomen.
(06.12.2019, 19:11)leopold schrieb: [ -> ]Mir scheint, Sie sind tatsächlich auch noch stolz auf Ihr pubertäres Konsumverhalten. Warum fahren Sie eigentlich keinen Tesla als Auto? Das sind doch angeblich so gute Autos. Reicht das Geld nicht oder sind die Klapperkisten doch nicht so gut?

Weil ich mir erst letztes Jahr einen neuen S 65 gegönnt habe.  Clown

Martin
(06.12.2019, 19:44)leopold schrieb: [ -> ]Ich bin sicher, dass Sie für solche Verschwendungssucht im Grunde auch kein Verständnis haben, auch wenn Sie offensichtlich nicht verstehen, dass diese der Hauptgrund für unsere weltweiten Umwelt- und Klimaprobleme ist. Es geht dabei ja nicht nur um den Verkehr, um die Art der Energieerzeugung und die Art des Wirtschaftens, es geht darum, dass zunehmend Unmengen von Konsumgütern als Wegwerfware oder nur zu Statuszwecken hergestellt werden. Natürlich gab es solche Verhaltensweisen immer schon, in den letzten Jahrzehnten wurde das aber mit allgemein steigendem Wohlstand zu einem Massenphänomen.

Amen. Das Wort zum Sonntag sprach mit gespaltener Zunge Pater leopold.  Clown

Martin

Serge

(06.12.2019, 19:44)leopold schrieb: [ -> ]Ich bin sicher, dass Sie für solche Verschwendungssucht im Grunde auch kein Verständnis haben, auch wenn Sie offensichtlich nicht verstehen, dass diese der Hauptgrund für unsere weltweiten Umwelt- und Klimaprobleme ist. Es geht dabei ja nicht nur um den Verkehr, um die Art der Energieerzeugung und die Art des Wirtschaftens, es geht darum, dass zunehmend Unmengen von Konsumgütern als Wegwerfware oder nur zu Statuszwecken hergestellt werden. Natürlich gab es solche Verhaltensweisen immer schon, in den letzten Jahrzehnten wurde das aber mit allgemein steigendem Wohlstand zu einem Massenphänomen.

Ich brauche jedenfalls niemand, der so demonstrativ den moralischen Zeigefinger hebt.
Und bei anderen bewirkt er das Gegenteil.
Moralprediger machen das nicht allein aus Sorge um die Moral der anderen, sondern auch aus Liebe zu sich selbst.

leopold

(06.12.2019, 19:48)Martin schrieb: [ -> ]Weil ich mir erst letztes Jahr einen neuen S 65 gegönnt habe.  Clown

Martin

Ich musste erst mal googeln, was das ist, weil  ich mich für so etwas nun gar nicht interessiere. Ich denke, so dumm wären nicht mal Sie, dass Sie sich so etwas kaufen. Dazu sind Sie zu sehr Schwabe, da kommt selbst Ihre stark ausgeprägte Neureichenattitüde nie und nimmer dagegen an. Sähe auch etwas sonderbar aus vor Ihrem Ingolstädter  Vorortreihenhaus.

leopold

(06.12.2019, 19:52)Serge schrieb: [ -> ]Ich brauche jedenfalls niemand, der so demonstrativ den moralischen Zeigefinger hebt.
Und bei anderen bewirkt er das Gegenteil.
Moralprediger machen das nicht allein aus Sorge um die Moral der anderen, sondern auch aus Liebe zu sich selbst.

Mir geht es doch nicht um Moral, mir geht es um Verhalten. Und zwar um vernunftgesteuertes Verhalten.
(06.12.2019, 19:58)leopold schrieb: [ -> ]Ich musste erst mal googeln, was das ist, weil  ich mich für so etwas nun gar nicht interessiere. Ich denke, so dumm wären nicht mal Sie, dass Sie sich so etwas kaufen. Dazu sind Sie zu sehr Schwabe, da kommt selbst Ihre stark ausgeprägte Neureichenattitüde nie und nimmer dagegen an. Sähe auch etwas sonderbar aus vor Ihrem Ingolstädter  Vorortreihenhaus.

Dann glauben Sie es halt nicht. Damit kann ich prima leben, Sie „Spitzenbeamter“.  Clown

Martin
(06.12.2019, 20:00)leopold schrieb: [ -> ]Mir geht es doch nicht um Moral, mir geht es um Verhalten. Und zwar um vernunftgesteuertes Verhalten.

Und was vernünftig ist, bestimmen natürlich Sie. Sie sind ja richtig gut drauf heute, weiter so, das amüsiert mich köstlich.

Martin

Serge

(06.12.2019, 20:00)leopold schrieb: [ -> ]Mir geht es doch nicht um Moral, mir geht es um Verhalten. Und zwar um vernunftgesteuertes Verhalten.

So glaubt man es, so scheint es zu sein.
Die Vernunft befähigt uns, unser Denken und Handeln nach Gründen auszurichten, aber wenn man sich darauf ausrichtet ist, bezieht man sich auf sich selbst, und das ist gerade das, was Subjektivität ausmacht. Womit wir bei Wertung und Moral landen.

forest

(06.12.2019, 20:08)Martin schrieb: [ -> ]Und was vernünftig ist, bestimmen natürlich Sie. Sie sind ja richtig gut drauf heute, weiter so, das amüsiert mich köstlich.

Zurück zum Radl, wenn man die Tretmaschine so bezeichnen darf. Das meinige wäre heute ein Gravel-Bike. Allerdings mit sauber horizontalem Oberrohr, sehr ästhetisch, logisch und klar konzipiert. Es ist so ähnlich wie in der Mode - man muß die guten Sachen nur lange genug aufheben, um immer wieder das Neueste zu haben. Ist ein Kettler Alu-Rad, man sieht es an den Schweißnähten statt gemufften Stahlrohren und etwas am geringeren Gewicht. Statt Gravel steht Paramount drauf, wohl wegen der 3x7 Gänge. Wenn man will, kann man damit in Schrittgeschwindigkeit bergauf fahren. Mittlerweile schiebe ich lieber, genauso schnell, aber das Gesäß entlastend, ginge natürlich auch stehend im Wiegeschritt auf die Pedale, weshalb ich bzw. das Radl bei inzwischen 3 bis 4 Reifensätzen eine neue Kette brauchte, auch weil die mittleren Gänge nicht mehr flutschten bzw. sauber einrasteten.
Alles Shimano Mittelklasse, fehlt sonst nichts bis auf die Bremsen bei Nässe. Früher auf dem Schulweg bei jedem Wetter nie Probleme damit, was wohl die tägliche Routine auch im Winter abgesehen vom Leistungsgewicht des Radlers ausmachte. Neulich bei etwas Nässe gebremst, war erst nichts, dann fast fullstop. Sapradie, ist die Schulzeit lange her!

Die Scheibenbremsen scheinen da Vorteile zu haben; aber sind die nicht schwerer und brauchen Bremsflüssigkeit?
Bei Motorunterstützung bin ich hoffnungslos verwöhnt, wenn auch das eine Weile her ist. Drunter sollte es man nicht machen - der Körper vergißt nichts...
[attachment=1620]
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28