Treffpunkt Königsplatz

Normale Version: Rund um das Thema E-Bike
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

nomoi

(06.12.2019, 20:00)leopold schrieb: [ -> ]Mir geht es doch nicht um Moral, mir geht es um Verhalten. Und zwar um vernunftgesteuertes Verhalten.
farblich etwas "verbessert" von mir

Sie kennen sogar jemanden, der so handelt?

Siehe # 286  "Macrons Revolution."

leopold

(06.12.2019, 20:07)Martin schrieb: [ -> ]Dann glauben Sie es halt nicht. Damit kann ich prima leben, Sie „Spitzenbeamter“.  Clown

Martin

Ich kenne Sie  ja nun schon ein paar Jahre, aber ich kenne Sie natürlich nicht gut genug, um einschätzen zu können, wo Sie Ihre Langeweile und Ihr Geltungsbedürfnis noch hintreiben. Andererseits: Die Kombination von Luxuskarosse und Aldi würde schon passen für das Abziehbild eines deutschen Spießers.
(06.12.2019, 22:29)forest schrieb: [ -> ]Zurück zum Radl, wenn man die Tretmaschine so bezeichnen darf. Das meinige wäre heute ein Gravel-Bike. Allerdings mit sauber horizontalem Oberrohr, sehr ästhetisch, logisch und klar konzipiert. Es ist so ähnlich wie in der Mode - man muß die guten Sachen nur lange genug aufheben, um immer wieder das Neueste zu haben. Ist ein Kettler Alu-Rad, man sieht es an den Schweißnähten statt gemufften Stahlrohren und etwas am geringeren Gewicht. Statt Gravel steht Paramount drauf, wohl wegen der 3x7 Gänge. Wenn man will, kann man damit in Schrittgeschwindigkeit bergauf fahren. Mittlerweile schiebe ich lieber, genauso schnell, aber das Gesäß entlastend, ginge natürlich auch stehend im Wiegeschritt auf die Pedale, weshalb ich bzw. das Radl bei inzwischen 3 bis 4 Reifensätzen eine neue Kette brauchte, auch weil die mittleren Gänge nicht mehr flutschten bzw. sauber einrasteten.
Alles Shimano Mittelklasse, fehlt sonst nichts bis auf die Bremsen bei Nässe. Früher auf dem Schulweg bei jedem Wetter nie Probleme damit, was wohl die tägliche Routine auch im Winter abgesehen vom Leistungsgewicht des Radlers ausmachte. Neulich bei etwas Nässe gebremst, war erst nichts, dann fast fullstop. Sapradie, ist die Schulzeit lange her!

Die Scheibenbremsen scheinen da Vorteile zu haben; aber sind die nicht schwerer und brauchen Bremsflüssigkeit?
Bei Motorunterstützung bin ich hoffnungslos verwöhnt, wenn auch das eine Weile her ist. Drunter sollte es man nicht machen - der Körper vergißt nichts...

Gravel-Bike, da musste ich erst nachsehen, was das ist. Also quasi ein Rennrad mit GX-Ausstattung. Von meinen früheren Rädern habe ich leider keines mehr, da war schon alles dabei: Vom BMX über ein silbernes Kettler-3-Gang Rad ("Torpedo-Schaltung"), dann ein blaues Giant-Mountainbike (in Hamburg geklaut, passiv, nicht ich habe geklaut, es wurde mir geklaut), danach ein edles Cannondale V300, anschließend, schon etwas gesetzter, ein 21Gang Peugeot Tourenrad und jetzt meine ersten E-Bikes. Noch nie wollte ich bei einem Bike so ungern absteigen wie bei den R&M E-Bikes. Aus meiner Sicht eine perfekte Symbiose aus Fahrrad und Motorrad. 

Die Scheibenbremsen sind sicherlich schwerer, ebenso die zwei Prügel von Akkus, aber beim E-Bike spielt Gewicht nur noch eine untergeordnete Rolle. Wo man früher stolz auf jedes Kilogramm weniger war (Faustregel: Jedes Kilogramm weniger unterhalb 10 kg kostet 1000 Mark/Euro), ist das jetzt wurscht. Es hält immer mehr Elektronik Einzug, eine parallele Entwicklung wie beim Auto. Endlich hat sich auch an den hakelnden und öligen Kettenschaltungen was getan, Riemen und Rohloff schalten schnell, präzise und sauber.

Motorrad hatte ich leider nie, obwohl ich im Ausland schon gefahren bin (u. a. USA). Die Helmpflicht, die Verkehrsdichte und die durch die ungünstige Witterung erforderliche Bekleidung haben mich abgeschreckt. Mit T-Shirt, kurzer Hose und Sonnebrille auf den Florida Keys machte das unvergleichlich mehr Spaß. Ich weiß auch gar nicht, ob dort inzwischen auch schon die Helmpflicht Einzug gehalten hat, ist doch schon eine gute Weile her.

Und jetzt fahren wir nach Österreich, u. a. zum Salzburger Weihnachtsmarkt. Nicht mit dem E-Bike, sondern mit dem Benz.

Martin

nomoi

(07.12.2019, 08:01)Martin schrieb: [ -> ]Gravel-Bike, .....

Motorrad hatte ich leider nie, obwohl ich im Ausland schon gefahren bin (u. a. USA). Die Helmpflicht, die Verkehrsdichte und die durch die ungünstige Witterung erforderliche Bekleidung haben mich abgeschreckt. Mit T-Shirt, kurzer Hose und Sonnebrille auf den Florida Keys machte das unvergleichlich mehr Spaß. Ich weiß auch gar nicht, ob dort inzwischen auch schon die Helmpflicht Einzug gehalten hat, ist doch schon eine gute Weile her.

Und jetzt ....
Martin

Martin, sofern Sie schon 21 sind (?) -
zwingend eine ausreichende (Höhe grad net bekannt ??) Krankenversicherung haben...
dann "cruisen" Sie halt ohne wasserdichte Mütze in Florida.

Habe einen Augschburger Freund, der hat (s)eine "Maschine in Florida geparkt."
Durfte ich auch schon fahren und dürfte ich     Idea
(06.12.2019, 08:58)leopold schrieb: [ -> ]Ist das eigentlich ein Kinderfahrrad oder warum ist der Sattel so niedrig eingestellt?
 
(06.12.2019, 09:39)leopold schrieb: [ -> ]Aber vielleicht fahren Sie ja auch mit angezogenen Beinen. Yes

LolClown
Ich muss jetzt noch lachen.... Idea

Scratch!

(06.12.2019, 08:58)leopold schrieb: [ -> ]Ist das eigentlich ein Kinderfahrrad oder warum ist der Sattel so niedrig eingestellt?

Wohl, weil man dem Martin alles erklären muß. Damit wäre er sicher besser bedient gewesen. Allerdings ist der Protzfaktor nicht so hoch...
So, seit letzter Woche sind die Spikereifen auf dem Bike. Zwischen den Jahren geht's in die Schweiz, mit ein paar Freunden auf eine Schneetour. Ich freu' mich schon drauf. Die Spikes sind erstaunlich laut auf Asphalt. Im Wald merkt man den wesentlich besseren Grip schon deutlich, jetzt bin ich auf Schnee und Eis gespannt.

Martin
Wer mit dem Gedanken spielt sich ein E-Bike zu kaufen: Bei Stiftung Warentest wurden einige getestet:

Zitat:Zwölf komfortable E-Bikes im Test: vier Räder mit Gesamtnote "Gut"

E-Bikes werden immer beliebter: Mit ihnen hält man längere Radtouren durch, kommt ohne zu schwitzen im Büro an und bleibt selbst mit Gesundheitsproblemen in Bewegung. Noch dazu sind sie umweltschonend und das Fahren macht Spaß. Die Stiftung Warentest hat nun zwölf Pedelecs untersucht – wir stellen die Testergebnisse und die Testsieger vor.

Quelle: https://www.t-online.de/ratgeber/id_8795...-gut-.html

Wobei der Testschwerpunkt eher bei Mittelklasse Fahrrädern für das fortgeschrittene Alter zu liegen scheint.

Wer es eher sportlicher mag und beste Qualität sucht, sollte hier vorbeisehen:

Rotwild
Riese und Müller

Bei beiden Marken kann man nicht viel falsch machen und erhält beste Qualität aus Deutschland.

Martin
(28.05.2020, 08:00)Martin schrieb: [ -> ]Wer .......
Wer es eher sportlicher mag und beste Qualität sucht, sollte hier vorbeisehen:

Rotwild
Riese und Müller

Bei beiden Marken kann man nicht viel falsch machen und erhält beste Qualität aus Deutschland.

Martin

Wer auch nix falsch machen möchte, der ist auch mit einem bayerischen Produkt sehr gut bedient.
Cube, die Erwähnenswerten stammen aus der Oberpfalz!
Zitat:E-Bike Neuheiten 2020 – Neue Bikes, Komponenten & Antriebe

Die E-Bike Neuheiten 2020 versprechen stärkere und leichtere Motoren sowie noch bessere Unterstützung beim Uphill Flow. Start-ups punkten mit Kardanantrieben und Platzhirsche unter den Fahrradherstellern bringen eine eigene Linie für die Bedürfnisse der weiblichen Fahrerinnen heraus.

In diesem Artikel sammeln wir alle Neuheiten, Informationen und Wissenswertes zur aktuellen Saison. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert, ein Speichern in deinen Favoriten lohnt sich daher bestimmt. Am Ende der Aufzählung findest du außerdem unseren Überblick für das Modelljahr 2019, dessen Modelle du wahrscheinlich schon in den Schaufenstern der Fachhändler entdeckt hast.

Quelle: https://ebike-news.de/e-bike-neuheiten-2...ck/183519/

Sehr informativ und interessant. Die 600 wH Akkus sind im Kommen, ein Hersteller bietet sogar 900 wH. Wobei ich ein Freund des Doppelakkus bin, die Redundanz erhöht auch die Sicherheit, falls ein Akku mal ausfallen sollte. Ein Kardanwellenantrieb ist eine interessante Sache, bleibt abzuwarten, ob sich das Konzept durchsetzen kann.

Martin
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28