Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Spahn stößt Verbot von "Therapien" gegen Homosexualität an
#1
Zitat:Diese kommt gemeinsam mit zwei wissenschaftlichen Gutachten zum Schluss, dass ein Verbot aus medizinischer Sicht geboten und aus rechtlicher Sicht möglich sei.

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagno...71784.html

Ich bin für das Verbot. Wichtig sind die wissenschaftlichen Gutachten und nicht die Meinung der Katholischen Kirche.
Zitieren
#2
(11.06.2019, 14:12)Bogdan schrieb: Ich bin für das Verbot. Wichtig sind die wissenschaftlichen Gutachten und nicht die Meinung der Katholischen Kirche.

Wo lesen Sie in dem Artikel darüber?

Konversionstherapie hat nix mit der Konfession zu tun   Clown
Denkt ans fünfte Gebot: Schlagt eure Zeit nicht tot!
Zitieren
#3
(11.06.2019, 14:28)nomoi schrieb: Wo lesen Sie in dem Artikel darüber?

Konversionstherapie hat nix mit der Konfession zu tun   Clown

Au Au - allmählich wirds schlimm. Cry 

Kurze Meinung hierzu: Ich sehe keinen Grund Therapien zu verbieten. Mehr kann ich als medizinischer Laie nicht dazu sagen. Selbst der Pschyrembel hilft nicht weiter. Zwinker
Das ist ein zu weites Feld ( Effie Briest / Fontane)
Zitieren
#4
Tsss... der Spahn wieder. Schmeißt das schöne Geld für nutzlose Gutachten raus. Natürlich ist das eine Krankheit, und sie ist heilbar. Mit schönen Frauen.

Er hätte bloß den
Duterte
fragen müssen.

Zitat:President Rodrigo Duterte of the Philippines said at an event in Tokyo that he had “cured” himself of homosexuality with the help of “beautiful women.”

Quelle: NYT
Zitieren
#5
(11.06.2019, 18:23)UglyWinner schrieb: Au Au - allmählich wirds schlimm. Cry 

.......

UdoubleU weshalb diese Besorgnis?

Im verlinkten Artikel wird doch die Katholische Kirche, ihre Meinung dazu, nicht genannt!
Denkt ans fünfte Gebot: Schlagt eure Zeit nicht tot!
Zitieren
#6
(11.06.2019, 18:23)UglyWinner schrieb: Au Au - allmählich wirds schlimm. Cry 

Kurze Meinung hierzu: Ich sehe keinen Grund Therapien zu verbieten. Mehr kann ich als medizinischer Laie nicht dazu sagen. Selbst der Pschyrembel hilft nicht weiter. Zwinker

Therapien, deren einziger Zweck Geldvermehrung ist, dürfen durchaus verboten werden. Homosexualität ist keine Krankheit, und wer nicht krank ist, der braucht auch keine Therapie.
"Man weiß aufgrund von Genozid-Forschung und anderen Erkenntnissen, welch erhebliches Potenzial Äußerungen haben können. Wenn sie Hassrede klug platzieren, können sie schnell einen gruppendynamischen Prozess auslösen, der dazu führt, dass Leute erschlagen werden. Da merkt man, dass Worte doch nicht immer so harmlos sind, wie man denkt."

Jura-Professor Jochen Bung
Zitieren
#7
(11.06.2019, 20:13)Klartexter schrieb: Therapien, deren einziger Zweck Geldvermehrung ist, dürfen durchaus verboten werden. Homosexualität ist keine Krankheit, und wer nicht krank ist, der braucht auch keine Therapie.

Genau so ist es.
Zitieren
#8
(11.06.2019, 20:33)Bogdan schrieb: Genau so ist es.

kein Einwand, jedoch die wohl berechtigte Frage,
weshalb Sie in Ihrem früheren Beitrag die  Katholische Kirche erwähnen.
Denkt ans fünfte Gebot: Schlagt eure Zeit nicht tot!
Zitieren
#9
(11.06.2019, 19:46)nomoi schrieb: UdoubleU weshalb diese Besorgnis?

Im verlinkten Artikel wird doch die Katholische Kirche, ihre Meinung dazu, nicht genannt!

Das Au Au hat sich auch auf User B. bezogen.
Das ist ein zu weites Feld ( Effie Briest / Fontane)
Zitieren
#10
(11.06.2019, 20:13)Klartexter schrieb: Therapien, deren einziger Zweck Geldvermehrung ist, dürfen durchaus verboten werden. Homosexualität ist keine Krankheit, und wer nicht krank ist, der braucht auch keine Therapie.

M.w. wird niemand gezwungen sich einer solchen Therapie zu unterwerfen, oder?
Aber gut - ich will das jetzt nicht weiter vertiefen weil ich da zu wenig in der Materie stecke.
Das ist ein zu weites Feld ( Effie Briest / Fontane)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wagenknechts linke Sammlungsbewegung leopold 77 8.401 Gestern, 11:42
Letzter Beitrag: Ich_bins
  Bundestag zu groß - Staatsrechtler fordern deutliche Verkleinerung Frank N. Furter 4 82 20.09.2019, 18:38
Letzter Beitrag: Frank N. Furter
  10 % mehr holen sich seit einem Jahr Lebensmittel bei den Tafeln Frank N. Furter 18 369 19.09.2019, 17:30
Letzter Beitrag: Frank N. Furter
  Die E-Scooter kommen! messalina 126 9.248 18.09.2019, 04:03
Letzter Beitrag: Frank N. Furter
  Wohnen in Deutschland leopold 66 2.567 14.09.2019, 11:26
Letzter Beitrag: UglyWinner

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste