Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Rund ums Stadion, Fans und Besucher
#1
Hier die Zuschauerzahlen in dieser Saison
Sa,15.30 Gladbach 29243
Sa,15.30 Köln 27510
Di, 20.30 Leipzig 26113
Sa,15.30 Dortmund 30660
Sa, 15.30 Hannover 25971
Sa,15.30 Leverkusen 26133

Was ist mit den Augsburgern und Schwaben los?
Mindestens bei den letzten beiden Spielen war optimales Stadionwetter.Nicht zu kalt,sonnig und die gewünschte Samstagnachmittagzeit.
Zudem durchaus eine attraktive Spielweise.Im Gegensatz zum Vorjahr klar besser.

Hat der FCA einfach sein Limit erreicht? Gibts nicht mehr?
Es wird doch öfters behauptet, dass es so viel Potential gibt? Wieso schafft man es nicht diese ins Stadion zu bringen?
Gerade jetzt in einer guten Zeit ist die Chance doch hoch Zuschauer zu begeistern. Oder ist das Potential doch schon ausgeschöpft?
Zitieren
#2
Zitat:Der FCA hat ein Zuschauerproblem

Der FC Augsburg hat mit rückläufigen Zuschauerzahlen zu kämpfen. Viele Plätze bleiben im Stadion unbesetzt. Wie der FCA die Entwicklung beurteilt und dem Trend entgegenwirken will. Die Augsburger Arena ist so konzipiert, dass sie um einen weiteren Zuschauerrang erweitert werden könnte. Bedarf dafür gibt es derzeit nicht. Das Stadion war in der laufenden Spielzeit einmal ausverkauft: Als Borussia Dortmund am siebten Spieltag zu Gast war, kamen 30.660 Zuschauer. In den fünf weiteren Heimspielen blieben etliche Plätze unbesetzt. Der FCA hat mit einem allgemeinen Trend in der Liga zu kämpfen: einer rückläufigen Zuschauerzahl....
Der FCA hat ein Zuschauerproblem - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/spor...38421.html

Da ist der FCA nicht alleine mit dem Zuschauerschwund.
Was nützt es, wenn der Mensch lesen und schreiben gelernt hat, aber das denken anderen überlässt?  
Zitieren
#3
(14.11.2017, 08:33)Klartexter schrieb: Da ist der FCA nicht alleine mit dem Zuschauerschwund.

Folgende Aspekte muss man dabei immer noch mehr oder weniger berücksichtigen:

1. Der Aufstiegshype ist natürlich längst weg
2. Der EL-Bonus ist längst weg
3. Die Attraktivität des erfolgreichen Underdoogs nutzt sich natürlich auch irgendwann ab
4. Augsburg hat ein Eishockey-Team in Liga 1
5. Profi-Fußball "verkommt" nach und nach zum seelenlosen Event, auch in Augsburg
6. Die Kosten für Stadionbesuche mit pipapo sind hoch
7. Rund um Augsburg sind Vereine wie der FC Bayern, 1860, Nürnberg und Ingolstadt, Aaalen und Heidenheim, welche potentielle Zuschauer abgrasen (ich weiß, in NRW ist die Dichte viel größer)

Ich finde Augsburg ist gerade mit dieser Mannschaft und diesem Trainer auf einem guten Weg, diesen Trend zu ändern. Augsburg spielt einen attraktiven,  erfolgreichen Fußball und die Neuzugänge greifen.
Spätestens, wenn wir erneut das Wunder schaffen in die EL zu kommen, werden die Zuschauer-Karten neu gemischt Innocent
Da liegt der schwarze Bösewicht
Und wühlte gern und kann doch nicht

Denn hinderlich, wie überall, ist hier der eigne Todesfall. (Wilhelm Busch)





Zitieren
#4
Thema ist inzwischen auch bei der AZ angekommen
http://m.augsburger-allgemeine.de/sport/...38421.html
Zitieren
#5
(14.11.2017, 11:05)Der Seher schrieb: Thema ist inzwischen auch bei der AZ angekommen
http://m.augsburger-allgemeine.de/sport/...38421.html

Nach der Graphik in der AA ist der Stadionbesuch diese Saison bislang der drittbeste. Wenn man die Aufstiegssaison abzieht, in der sich die Leute darum gerissen haben auch mal Bundesligafußball in Augsburg zu sehen, dann ist es schon die zweitbeste Saison und wenn man dann noch sieht, dass man nur 45 Zuschauer hinter dieser besten Saison liegt, verstehe ich das Geklage an sich nicht.

Man ist halt nicht regelmäßig ausverkauft.

Ich persönlich habe vor zwei Saisonen meine Dauerkarte aufgegeben als man den ohnehin nicht gerade billigen Sitzplatz noch mal ordentlich verteuerte.

Wir haben sky und so bezahle ich für die Heimpartien ohnehin doppelt. Wem das nichts ausmacht... Ich gucke aber ein Spiel genau so gerne vor dem Fernseher. Man sieht nämlich mehr. Da hat der fcaler schon immer recht gehabt. Für sein Getränk oder das Ablassen desselben muss man sich nicht in die Schlange stellen, man wird nicht beim Parken abgezockt und muss darüber hinaus Stunden auf die Ausfahrt warten oder sich in übervolle Straßenbahnen quetschen.

Sky ist und bleibt des Stadtionbesuchs natürlich Feind. Wenn wir sky aufgeben - gehe ich evtl. ab und an wieder ins Stadion.
Zitieren
#6
(14.11.2017, 11:22)Sophie schrieb: ... Ich gucke aber ein Spiel genau so gerne vor dem Fernseher. Man sieht nämlich mehr. Da hat der fcaler schon immer recht gehabt. Für sein Getränk oder das Ablassen desselben muss man sich nicht in die Schlange stellen, man wird nicht beim Parken abgezockt und muss darüber hinaus Stunden auf die Ausfahrt warten oder sich in übervolle Straßenbahnen quetschen.

Sky ist und bleibt des Stadtionbesuchs natürlich Feind. Wenn wir sky aufgeben - gehe ich evtl. ab und an wieder ins Stadion.

Würde ich so nicht auf eine Vergleichseben stellen, außer für diejenigen, die keine Wahl haben:
Keine Zeit, gesundheitliche Probleme, wenig Geld, zu weit vom Lieblingsverein entfernt.
Alles andere fällt unter das Argument Bequemlichkeit oder es ist einem halt nicht wichtig genug, was ja nicht verwerflich ist.
Bei Sky gibt's keine Atmosphäre, wenig Raum für Diskussionen, weil man bekommt ja eh alles filetiert und interpretiert auf's Brot geschmiert - ist also eher Fußballkonsum, wenn man so will.
Ich rieche das Gras, ich höre die Fans, das Geschrei von Trainern und Spielern.
Im Stadion "erarbeitet" man - und natürlich auch frau - sich den Sieg mit, zumindest füllt es sich so an. Der Befriedigungsfaktor ist also unweit größer.
Insgesamt ist der Adrenalinpegel höher, der Erlebnisfaktor größer. Nicht umsonst ist man eben live dabei.
Gleichwohl fühlt sich die Niederlage und "ungerechte" Behandlungen auch stärker an.
Kein Thema, muss man mögen. Was jedoch nicht geht, ist mangelnde Stadionauslastung beklage (nicht du) und aus Bequemlichkeitsgründen fernbleiben.
Ich kann nur jedem Goosens Buch: "Weil Samstag ist!" empfehlen. Die Frage, "was machst du am Samstag?" stellt sich für manche einfach nicht Zwinker
Da liegt der schwarze Bösewicht
Und wühlte gern und kann doch nicht

Denn hinderlich, wie überall, ist hier der eigne Todesfall. (Wilhelm Busch)





Zitieren
#7
(14.11.2017, 11:22)Sophie schrieb: Nach der Graphik in der AA ist der Stadionbesuch diese Saison bislang der drittbeste. Wenn man die Aufstiegssaison abzieht, in der sich die Leute darum gerissen haben auch mal Bundesligafußball in Augsburg zu sehen, dann ist es schon die zweitbeste Saison und wenn man dann noch sieht, dass man nur 45 Zuschauer hinter dieser besten Saison liegt, verstehe ich das Geklage an sich nicht.

Man ist halt nicht regelmäßig ausverkauft.

Ich persönlich habe vor zwei Saisonen meine Dauerkarte aufgegeben als man den ohnehin nicht gerade billigen Sitzplatz noch mal ordentlich verteuerte.

Wir haben sky und so bezahle ich für die Heimpartien ohnehin doppelt. Wem das nichts ausmacht... Ich gucke aber ein Spiel genau so gerne vor dem Fernseher. Man sieht nämlich mehr. Da hat der fcaler schon immer recht gehabt. Für sein Getränk oder das Ablassen desselben muss man sich nicht in die Schlange stellen, man wird nicht beim Parken abgezockt und muss darüber hinaus Stunden auf die Ausfahrt warten oder sich in übervolle Straßenbahnen quetschen.

Sky ist und bleibt des Stadtionbesuchs natürlich Feind. Wenn wir sky aufgeben - gehe ich evtl. ab und an wieder ins Stadion.

Statistiken sind das eine. Wobei wir nicht wissen wie das Wetter damals war.
Mich beunruhigt viel mehr die niedrige Zahl von jeweils ca. 26000 bei optimalen Samstagnachmittagswetter an den letzten beiden Heimspielen. Zudem einige Dauerkartenbesitzer, die nicht da waren. Es sah nämlich nach klar weniger aus.
Noch dazu ordentliche bis gute Leistungen und eine attraktive Spielweise.
Da muss doch mehr drin sein in der Region.
Zitieren
#8
(14.11.2017, 12:43)Don Cat schrieb: Würde ich so nicht auf eine Vergleichseben stellen, außer für diejenigen, die keine Wahl haben:
Keine Zeit, gesundheitliche Probleme, wenig Geld, zu weit vom Lieblingsverein entfernt.
Alles andere fällt unter das Argument Bequemlichkeit oder es ist einem halt nicht wichtig genug, was ja nicht verwerflich ist.
Bei Sky gibt's keine Atmosphäre, wenig Raum für Diskussionen, weil man bekommt ja eh alles filetiert und interpretiert auf's Brot geschmiert - ist also eher Fußballkonsum, wenn man so will.
Ich rieche das Gras, ich höre die Fans, das Geschrei von Trainern und Spielern.
Im Stadion "erarbeitet" man - und natürlich auch frau - sich den Sieg mit, zumindest füllt es sich so an. Der Befriedigungsfaktor ist also unweit größer.
Insgesamt ist der Adrenalinpegel höher, der Erlebnisfaktor größer. Nicht umsonst ist man eben live dabei.
Gleichwohl fühlt sich die Niederlage und "ungerechte" Behandlungen auch stärker an.
Kein Thema, muss man mögen. Was jedoch nicht geht, ist mangelnde Stadionauslastung beklage (nicht du) und aus Bequemlichkeitsgründen fernbleiben.
Ich kann nur jedem Goosens Buch: "Weil Samstag ist!" empfehlen. Die Frage, "was machst du am Samstag?" stellt sich für manche einfach nicht Zwinker

Schon klar, dass im M-Block auch gekifft wird. 
Nein nein, du nicht, was aus deinen Worten ja hervorgeht.
Die Wirklichkeit ist so schlimm, sie spottet jeder Beschreibung.
(Thomas Bernhard)
Zitieren
#9
(14.11.2017, 17:14)Serge schrieb: Schon klar, dass im M-Block auch gekifft wird. 
Nein nein, du nicht, was aus deinen Worten ja hervorgeht.

Da ist gar kein Smiley.

Wenn das kein Versehen ist - ich glaube nicht, dass mit Gras riechen - kiffen gemeint war. Zwinker
Zitieren
#10
(14.11.2017, 11:22)Sophie schrieb: Wir haben sky und so bezahle ich für die Heimpartien ohnehin doppelt. Wem das nichts ausmacht... Ich gucke aber ein Spiel genau so gerne vor dem Fernseher. Man sieht nämlich mehr. Da hat der fcaler schon immer recht gehabt. Für sein Getränk oder das Ablassen desselben muss man sich nicht in die Schlange stellen, man wird nicht beim Parken abgezockt und muss darüber hinaus Stunden auf die Ausfahrt warten oder sich in übervolle Straßenbahnen quetschen.

Sky ist und bleibt des Stadtionbesuchs natürlich Feind. Wenn wir sky aufgeben - gehe ich evtl. ab und an wieder ins Stadion.

Nach Hause holen würde ich mir Sky niemals. Lieber gehe ich in eine Sky-Kneipe, da ist auch Stimmung, man kann in Ruhe sein Bier trinken und man sieht mehr als im Stadion. Trotzdem gehe ich zwei-, dreimal im Jahr in die Arena, weil das Feeling dort nicht zu ersetzen ist. In der Rosenau war ich allerdings deutlich öfter, da konnte man gut zu Fuß hingehen und alles war wesentlich unkomplizierter als im neuen Stadion.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wer geht, wer kommt, wer bleibt? Don Cat 104 6.189 12.07.2018, 11:34
Letzter Beitrag: Klartexter
  Zitieren, verlinken, Bilder veröffentlichen: Was ist erlaubt? Admin 0 563 11.12.2016, 22:04
Letzter Beitrag: Admin

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste