Die MyBB-Forensoftware und somit auch "Treffpunkt Königsplatz" nutzt Cookies
Treffpunkt Königsplatz verwendet Cookies aus funktionellen Gründen der MyBB-Forensoftware welche für eine korrekte Forenfunktion unabdinglich sind. Insbesondere um Deine Login-Informationen zu speichern wenn Du registriert bist und Deinen letzten Besuch wenn Du es nicht bist. Cookies von Treffpunkt Königsplatz speichern auch die spezifischen Themen, die Du gelesen hast und wann diese zum letzten Mal gelesen wurden.

Cookies sind kleine Textdokumente, welche auf Deinem Computer gespeichert werden. Die von Treffpunkt Königsplatz gesetzten Cookies können nur auf dieser Website verwendet werden und stellen in keinster Weise ein Sicherheitsrisiko dar.

Bitte teile uns durch untenstehende Auswahl mit, ob Du die Cookies von Treffpunkt Königsplatz akzeptierst oder ablehnst.
Um alle von Treffpunkt Königsplatz gesetzten Cookies zu löschen (Grundeinstellung herstellen) bitte hier klicken.

Nachstehend die Auflistung der bei Treffpunkt Königsplatz verwendeten Cookies sowie deren Bedeutung.


Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Treffpunkt Königsplatz
(Pavillon vergrößern = mit Maus berühren)
Pavillon


,,,und tschüss
#11

Klartexter schrieb:Hast Du eigentlich den ganzen Artikel gelesen? Ziemlich am Ende steht exakt, warum Streich das macht. In der Zeitung gibt es übrigens auch eine Seite, die genau das selbe macht, die nennt sich Capito.

Du fragst, was mein Hinweis auf den antisemitischen Beitrag einer Dir bekannten Person soll? Nun, Du schreibst doch von angeblich importierten Antisemitismus, aber der Schreiber des antisemitischen Beitrags ist Bayer und nicht importiert! Es ist immer leicht, bestimmten Gruppen Schuld zuzuweisen, aber man sollte besser erst mal vor der eigenen Tür kehren.

Natürlich habe ich den ganzen Artikel gelesen.
Warum Streich das macht?
Vielleicht, weil er glaubt mit solchen Halbwahrheiten eine politische Aussage machen zu können?
Denn erstens ist die Aussage von Politikern der "sogenannten deutschen Mitte" (wer immer das gewesen sein mag), dass es einen importierten Antisemitismus gebe, weder unglaublich noch unverantwortlich, sondern es ist Tatsache. Das sagen mittlerweile auch Sozis und Grüne, die nicht total verbiestert oder naiv sind.
Und ich kann mich nicht erinnern, dass dann irgend jemand gefordert oder suggeriert hätte, dass alle Muslime, die hier bei uns leben, aus dem Land müssten und wir damit keinen Antisemitismus mehr hätten.
Wie naiv ist das denn?
Gehts noch? 
Hält er die Leite für blöd?
Damit suggeriert nur der Herr Streich etwas, um sich wichtig zu machen.
Zitieren
#12

Und noch einmal, falls du und Streich das falsch verstanden habt.
Niemand, aber auch gar niemand, der ernst zu nehmen ist, glaubt, dass das Thema Antisemitismus vom Tisch wäre, wenn alle hier lebenden Muslime das Land verlassen würden oder müssten. So wie Streich das aus seinem Bauch heraus suggeriert hat.
Denn es gibt ja in unserem Land noch den Antisemitismus aus der rechten Ecke und den Antisemitismus sogenannter linker Gruppen, die ihn mit angeblichem Rassismus und Postkolonialismus der Juden bzw. der Israelis rechtfertigen und sich deshalb mit den in Deutschland lebenden (mit welchem Status auch immer) und auf den deutschen Straßen wütenden palästinensischen bzw. muslimischen Hamas-Anhängern aufs Beste verstehen. Was letztere treiben, und es sind ja nicht wenige, nennt man allerdings zu Recht importierten Antisemitismus. 
So gesehen ist es höchst fahrlässig und dumm, was Streich da von sich gegeben hat, egal was und warum er es gemacht hat.
Man sollte bei der Wahrheit bleiben und auf Übertreibungen, Halbwahrheiten und Fälschungen von Fakten verzichten - wenn man ernst genommen werden will … und damit wären wir bei genau dem Problem, das Thema deiner Thread-Eröffnung ist.
Zitieren
#13

Ich habe versucht eine Frage zum Antisemitismus, natürlich etwas salopp, anzustossen:

https://www.augsburger-allgemeine.de/pol...t_45074266 

Zielt natürlich darauf ab, daß Antisemitismus, eine Unterform des Rassismus, überall (sei's politisch, sei's landmännsich, sei's ...) seine Wurzeln hat.
Zitieren
#14

Anonymous schrieb:Ich habe versucht eine Frage zum Antisemitismus, natürlich etwas salopp, anzustossen:

https://www.augsburger-allgemeine.de/pol...t_45074266 

Zielt natürlich darauf ab, daß Antisemitismus, eine Unterform des Rassismus, überall (sei's politisch, sei's landmännsich, sei's ...) seine Wurzeln hat.

Ich hab den Thread, der sich auf den Wais-Kommentar bezieht, gelesen.
Den Kommentar von Rudi Wais finde ich zutreffend und sehr aufschlussreich, weil er Aspekte einbringt, die man sonst in den Kommentaren der deutschen Edelfedern in SZ, ZEIT usw. nicht findet.
Dass sich dort die üblichen "aufgeklärten" Wortführer und Relativierer heißlaufen, verwundert mich nicht, denn mit der Erwähnung Judith Butlers, Ikone der queren Bewegung und schärfste Israelkritikerin, die Hamas für einen Teil der globalen Linken bezeichnet, spießt er das ganze Dilemma treffend auf.
Kurz gesagt, Menschen wie die Mitglieder der Hamas würden mit Mitgliedern der queeren Community einen kurzen Prozess machen, sollten diese sich im Gazastreifen oder einem anderen muslimischen Land niederlassen und ihre Queerität ausleben wollen. Mit Schimpf, Schande und Schlägen würde man sie aus dem Land werfen, wahrscheinlich würde ihnen noch Schlimmeres widerfahren.
Denn weltweite anerkannte Grundrechte (siehe UNO!!!) wie Gleichberechtigung und Gleichstellung von Mann und Frau, Anerkennung von gleichgeschlechtlicher Liebe, Meinungs- und Religionsfreiheit werden in diesen Regionen meist oder gar nicht eingehalten. Ganz zu schweigen vom weiteren woken Gequeere …
 
Insofern kann ich diese "Linken" nicht ernst nehmen. Warum sie so verbohrt, verblendet und verführt sind, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass dieses Fass bald überlaufen wird.
In den amerikanischen Ivy League Universities ist dieses Phänomen schon zu einem riesigen Problem geworden. Gesinnungsdruck verdrängt immer mehr die Freiheit der Wissenschaft, Unipräsidenten wurden von "Aktivisten" unter Druck gesetzt bzw. erpresst, ganze Fakultäten wurden "gesäubert", also sozusagen gebutlert … und Trump lacht sich ins Fäustchen.
Aber dasselbe Phänomen gibt es ja mittlerweile auch an den deutschen Unis, inklusive erzwungener Absagen von Lesungen und Vorträgen.
Vielleicht sollten sich mal wirklich links denkende Politiker - falls es so was in der SPD noch gibt - dieses Problems annehmen, bevor es zu spät ist, um originär linkes Denken zu retten. Denn was sich heute alles links nennt, ist zum Fremdschämen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Witze
FCAler
Letzter Beitrag von KuP
22.11.2023, 18:29
Letzter Beitrag von KuP
13.11.2023, 14:19

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste