Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Ebay und sein PayPal
#1
Boah ey, ich kriege so einen Hass. 

Ich habe vorhin was auf Ebay gekauft. Als Gast, weil ich es hasse, für jeden Dienst ein Konto anzulegen. 

Aber Sie zwingen dich trotzdem dazu, PayPal als Zahlungsdienstleister zu benutzen. Also gut. Konto bei der Sparda-Bank angegeben, sie sollen es per Lastschrift einziehen. Geht nicht. Nochmal probiert, nein "Ihre Zahlung konnte nicht bearbeitet werden". Obwohl das Konto natürlich gedeckt ist. Da ist mehr als genug Geld drauf. Aber warum die Zahlung nicht bearbeitet werden konnte, haben sie nicht dazugeschrieben. 

Also noch ein Versuch, diesmal mit der Mastercard, die aber mit einem völlig anderen Konto von mir bei der SSKA verknüpft ist. Funktioniert. "Sie bekommen in kürze eine Bestätigungsmail."

Gerade schaue in meine Mails. Da habe ich jetzt drei Mails, dass die Zahlung funktioniert hätte. Zwei von PayPal, dass sie von der Sparda abbuchen und eine von Ebay, dass die Kreditikartenzahlung funktioniert hat. 

Jetzt kann ich meinem Geld hinterhertelefonieren, damit sie mir das nicht drei Mal abbuchen, zweimal von der Sparda und einmal von der Stadtsparkasse. Und die Hotlines haben natürlich alle schon zu um diese Zeit. Die von PayPal geht um 21.30 Uhr in die Heia und die von Ebay um 22.00 Uhr. 

Dieses Scheiß PayPal!!! Das war immer schon der letzte Dreck, mit dem hatte ich schon vor 10 Jahren das erste Problem. Und ich mache, wo es geht, einen weiten Bogen darum. Aber bei Ebay kommst du halt nicht drumrum. 

Die kriegen morgen von mir was zu hören am Telefon, darauf könnt ihr Gift nehmen.
#2
Ich hatte noch nie Probleme mit den Abbuchungen von PayPal. Okay ich nutze Sie nur für das Portal bei Steam um mein Guthaben aufzuladen.
Ebay meide ich konsequent. Irgendwie habe ich da kein Vertrauen in die Sache.
Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg.
#3
(16.03.2019, 22:15)PuK schrieb: Boah ey, ich kriege so einen Hass. 

Ich habe vorhin was auf Ebay gekauft. Als Gast, weil ich es hasse, für jeden Dienst ein Konto anzulegen. 

Aber Sie zwingen dich trotzdem dazu, PayPal als Zahlungsdienstleister zu benutzen. Also gut. Konto bei der Sparda-Bank angegeben, sie sollen es per Lastschrift einziehen. Geht nicht. Nochmal probiert, nein "Ihre Zahlung konnte nicht bearbeitet werden". Obwohl das Konto natürlich gedeckt ist. Da ist mehr als genug Geld drauf. Aber warum die Zahlung nicht bearbeitet werden konnte, haben sie nicht dazugeschrieben. 

Also noch ein Versuch, diesmal mit der Mastercard, die aber mit einem völlig anderen Konto von mir bei der SSKA verknüpft ist. Funktioniert. "Sie bekommen in kürze eine Bestätigungsmail."

Gerade schaue in meine Mails. Da habe ich jetzt drei Mails, dass die Zahlung funktioniert hätte. Zwei von PayPal, dass sie von der Sparda abbuchen und eine von Ebay, dass die Kreditikartenzahlung funktioniert hat. 

Jetzt kann ich meinem Geld hinterhertelefonieren, damit sie mir das nicht drei Mal abbuchen, zweimal von der Sparda und einmal von der Stadtsparkasse. Und die Hotlines haben natürlich alle schon zu um diese Zeit. Die von PayPal geht um 21.30 Uhr in die Heia und die von Ebay um 22.00 Uhr. 

Dieses Scheiß PayPal!!! Das war immer schon der letzte Dreck, mit dem hatte ich schon vor 10 Jahren das erste Problem. Und ich mache, wo es geht, einen weiten Bogen darum. Aber bei Ebay kommst du halt nicht drumrum. 

Die kriegen morgen von mir was zu hören am Telefon, darauf könnt ihr Gift nehmen.

Wo liegt Dein Problem? PayPal ist längst als Zahlungsdienstleister etabliert, 95% meiner Kunden zahlen im Onlineshop mit PayPal. Mich kostet das eine bestimmte Summe, die sich an der Bestellsumme orientiert, für meine Kunden ist es kostenlos. Ein Account bei PayPal ist zudem kostenlos, im Gegensatz beispielsweise zu Klarna. Ich hatte diesen Dienst ein Jahr als Zahlungsoption im Shop, kostete mich pro Monat knapp 6 Euro Grundgebühr. Kein einziger Kunde hat das je benutzt, obwohl die Sofortüberweisung von jedem Bankkonto möglich wäre. Inzwischen ist der Dienst wieder gekündigt.

So, und nun zu Dir und Ebay: Niemand zwingt Dich, bei Ebay etwas zu kaufen. Wenn Du es trotzdem tust, dann musst Du eben auch akzeptieren, dass Du für eine Sofortzahlung PayPal benutzen musst. Ansonsten bleibt Dir ja auch der Weg, den Verkäufer nach seinen Bankdaten zu fragen und ihm das Geld zu überweisen. Dauert halt etwas länger. Ich nutze PayPal schon etliche Jahre und hatte noch nie ein Problem mit dem Dienstleister, sowohl als Zahler wie als Zahlungsempfänger. Mit einem Account hast Du solche Probleme nicht wie Du sie beschreibst. Aber Du liebst es eben umständlich - aber dann beklage Dich auch nicht. Tongue
In der heutigen Gesellschaft vergisst der Mensch das Wichtigste – die Menschlichkeit.

#4
(17.03.2019, 00:21)Klartexter schrieb:
Wo liegt Dein Problem? PayPal ist längst als Zahlungsdienstleister etabliert, 95% meiner Kunden zahlen im Onlineshop mit PayPal. Mich kostet das eine bestimmte Summe, die sich an der Bestellsumme orientiert, für meine Kunden ist es kostenlos. Ein Account bei PayPal ist zudem kostenlos, im Gegensatz beispielsweise zu Klarna. Ich hatte diesen Dienst ein Jahr als Zahlungsoption im Shop, kostete mich pro Monat knapp 6 Euro Grundgebühr. Kein einziger Kunde hat das je benutzt, obwohl die Sofortüberweisung von jedem Bankkonto möglich wäre. Inzwischen ist der Dienst wieder gekündigt.

So, und nun zu Dir und Ebay: Niemand zwingt Dich, bei Ebay etwas zu kaufen. Wenn Du es trotzdem tust, dann musst Du eben auch akzeptieren, dass Du für eine Sofortzahlung PayPal benutzen musst. Ansonsten bleibt Dir ja auch der Weg, den Verkäufer nach seinen Bankdaten zu fragen und ihm das Geld zu überweisen. Dauert halt etwas länger. Ich nutze PayPal schon etliche Jahre und hatte noch nie ein Problem mit dem Dienstleister, sowohl als Zahler wie als Zahlungsempfänger. Mit einem Account hast Du solche Probleme nicht wie Du sie beschreibst. Aber Du liebst es eben umständlich - aber dann beklage Dich auch nicht. Tongue

Ich will einfach keinen Ebay-Account, weil ich da nur alle 3 Jahre oder so was bestelle. Beim nächsten Mal habe ich die Zugangsdaten garantiert vergessen und sitze außerdem vor einem anderen PC als jetzt.

Den Artikel gibt es nur dort und der Verkäufer kommt aus China. Das mit den Bankdaten kannst du also gleich knicken. 

Hast du auch irgendwas Konstruktives oder nur Unsinn beizutragen?

ich habe in meinem Leben ca. 5 Mal etwas mit PayPal bezahlt. Jedes Mal hatte ich Ärger damit. PayPal ist ganz einfach das Hinterletzte.
#5
(17.03.2019, 00:43)PuK schrieb: Ich will einfach keinen Ebay-Account, weil ich da nur alle 3 Jahre oder so was bestelle. Beim nächsten Mal habe ich die Zugangsdaten garantiert vergessen und sitze außerdem vor einem anderen PC als jetzt.

Den Artikel gibt es nur dort und der Verkäufer kommt aus China. Das mit den Bankdaten kannst du also gleich knicken. 

Hast du auch irgendwas Konstruktives oder nur Unsinn beizutragen?

ich habe in meinem Leben ca. 5 Mal etwas mit PayPal bezahlt. Jedes Mal hatte ich Ärger damit. PayPal ist ganz einfach das Hinterletzte.

Was hat ein Ebay-Account mit PayPal zu tun? Gar nichts! Du brauchst einen Account bei PayPal, den Dienstleister kannst Du überall im Internet nutzen. Die Zugangsdaten wirst Du Dir ja wohl gerade noch merken können, wenn nicht, dann solltest Du nichts mehr online kaufen. Dein beschriebenes Problem ist auch unverständlich, weil Du erst nach erfolgter Zahlung auf die Seite des Verkäufers zurück geführt wirst. Somit kannst Du eine Zahlung auch nicht mehrmals getätigt haben, zumindest nicht so, wie von Dir beschrieben. Gute Nacht!
In der heutigen Gesellschaft vergisst der Mensch das Wichtigste – die Menschlichkeit.

#6
(17.03.2019, 01:04)Klartexter schrieb:
Was hat ein Ebay-Account mit PayPal zu tun? Gar nichts! Du brauchst einen Account bei PayPal, den Dienstleister kannst Du überall im Internet nutzen. Die Zugangsdaten wirst Du Dir ja wohl gerade noch merken können, wenn nicht, dann solltest Du nichts mehr online kaufen. Dein beschriebenes Problem ist auch unverständlich, weil Du erst nach erfolgter Zahlung auf die Seite des Verkäufers zurück geführt wirst. Somit kannst Du eine Zahlung auch nicht mehrmals getätigt haben, zumindest nicht so, wie von Dir beschrieben. Gute Nacht!

Liabs Herrgöttle vo Biberach, schlag ra. 

Ich will verdammt nochmal keinen Account bei PayPal! Und brauchen tue ich erst recht keinen. Ich mache da in der Regel einen großen Bogen drumrum und zahle notfalls noch lieber per Western Union. In die habe ich wenigstens ein bisschen Vertrauen, in PayPal gar keines! Nicht das geringste. Weil das ein zutiefst unseriöser Scheißladen ist, der hier nur tätig sein kann wegen der scheiß EU, weil er eine Luxemburger Banklizenz hat. Die Luxemburger hätte man niemals reinlassen dürfen in die EU, genauso wenig wie die Iren. (Wobei sowohl die Luxemburger als auch die Iren fast alle nette Leute und durchaus ok sind. Sie haben nur die falschen Regierungen und vor allem Steuergesetze.)

Und PayPal hat mit Ebay genau so viel zu tun, dass PayPal Ebay gehört. Ebay hat diese Pseudo-"Bank" nämlich gekauft. Und du musst die Zahlung über PayPal abwickeln, wenn du was bei Ebay kaufst. Anders geht es nicht. 

Hör endlich auf, mir hier Dinge erzählen zu wollen, die (so) nicht stimmen. Bitte. 

Gute Nacht.
#7
(17.03.2019, 01:47)PuK schrieb: Liabs Herrgöttle vo Biberach, schlag ra. 

Ich will verdammt nochmal keinen Account bei PayPal! Und brauchen tue ich erst recht keinen. Ich mache da in der Regel einen großen Bogen drumrum und zahle notfalls noch lieber per Western Union. In die habe ich wenigstens ein bisschen Vertrauen, in PayPal gar keines! Nicht das geringste. Weil das ein zutiefst unseriöser Scheißladen ist, der hier nur tätig sein kann wegen der scheiß EU, weil er eine Luxemburger Banklizenz hat. Die Luxemburger hätte man niemals reinlassen dürfen in die EU, genauso wenig wie die Iren. (Wobei sowohl die Luxemburger als auch die Iren fast alle nette Leute und durchaus ok sind. Sie haben nur die falschen Regierungen und vor allem Steuergesetze.)

Und PayPal hat mit Ebay genau so viel zu tun, dass PayPal Ebay gehört. Ebay hat diese Pseudo-"Bank" nämlich gekauft. Und du musst die Zahlung über PayPal abwickeln, wenn du was bei Ebay kaufst. Anders geht es nicht. 

Hör endlich auf, mir hier Dinge erzählen zu wollen, die (so) nicht stimmen. Bitte. 

Gute Nacht.

Guten Morgen, Leidensgenosse Yes
#8
(17.03.2019, 07:28)forest schrieb: Guten Morgen, Leidensgenosse Yes

Ja auch guten Morgen, Genosse forest. Rühren.  

So, gerade mit Ebay telefoniert. Der sieht in seinem Computer nur die Mastercard-Zahlung. Das wär ja so weit in Ordnung. 

Aber ich hab halt drei E-Mails bekommen insgesamt. Zwei davon bestätigen mir die Lastschrift von der Sparda und eine die Mastercard-Transaktion. 

Aber so völlig beruhigt bin ich noch nicht. Ich werde sicherheitshalber nochmal mit der PayPal-Hotline telefonieren und notfalls das Sparda-Konto für Einzüge von PayPal am Montag sperren. 

Was übrigens interessant an dem Telefonat mit Ebay war: Er sagte, Ebay habe PayPal wieder verkauft. Trotzdem sei es noch bis zum nächsten Jahr die einzige Möglichkeit auf Ebay zu bezahlen. Widerspricht sich irgendwie, klingt aber nicht schlecht in dem Sinn, dass man da 2020 vielleicht wieder entspannter einkaufen und bezahlen kann.
#9
(17.03.2019, 08:31)PuK schrieb: So, gerade mit Ebay telefoniert.

Was übrigens interessant an dem Telefonat mit Ebay war: Er sagte, Ebay habe PayPal wieder verkauft. Trotzdem sei es noch bis zum nächsten Jahr die einzige Möglichkeit auf Ebay zu bezahlen. Widerspricht sich irgendwie, klingt aber nicht schlecht in dem Sinn, dass man da 2020 vielleicht wieder entspannter einkaufen und bezahlen kann.

Telefonieren ist wie mit Schall und Rauch Lotto spielen. Die Call-center scheinen mit algorithmisch verseuchten Zombies besetzt zu sein. Aber Glück kann man auch haben und (ana)logisch programmierte Veteranen jeglichen Alters erwischen. Die bestätigen dann auch das Gesprochene kurz per Mail, oft unaufgefordert. Die anderen nicht. Fast lauter Nieten.
#10
(17.03.2019, 01:47)PuK schrieb: In die habe ich wenigstens ein bisschen Vertrauen, in PayPal gar keines! Nicht das geringste. Weil das ein zutiefst unseriöser Scheißladen ist, der hier nur tätig sein kann wegen der scheiß EU, weil er eine Luxemburger Banklizenz hat.

Ich traue denen auch nicht mehr, seit die mal 63.000 Euro Spendengelder für die Identitäre Bewegung "eingefroren" haben. Bei denen hängt es von der politischen Einstellung ab, ob das Geld überwiesen wird oder verschwindet. Das ist doch krass, oder? Nanu Und dann hat man glaub nicht mal viele rechtliche Möglichkeiten, weil die sind ja in Wirklichkeit gar keine Bank.

Paypal dreht Rechten für zynische Aktion den Geldhahn zu
Meine Lehrerin sagte immer: "Melde dich, wenn du rangenommen werden willst."


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Huawei Bogdan 38 702 Vor 7 Stunden
Letzter Beitrag: Martin
  Vorsicht Falle Klartexter 4 108 18.05.2019, 17:24
Letzter Beitrag: UglyWinner
  Minecraft online im Browser Martin 0 94 09.05.2019, 06:42
Letzter Beitrag: Martin
  Ansichtenzähler Sophie 5 268 03.05.2019, 14:08
Letzter Beitrag: Sophie
  Heute vor 25 Jahren: Die Insolvenz des Computerpioniers Commodore Martin 3 117 01.05.2019, 00:34
Letzter Beitrag: Don Cat

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste