Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Patriotismus der gemischten Gefühle?
#1
Überlassen wir Schwarz-Rot-Gold niemals den Verächtern der Freiheit
In einem Paralleluniversum weint eine Zwiebel gerade, weil sie mich schneidet und ich so scharf bin. Das tröstet mich irgendwie.
Zitieren
#2
Der Steinmeier ist ein notorischer Dummschwätzer. Der weiß doch gar nicht, was er sagt. Er weiß nicht mal, was er überhaupt sagen will. 

Ex-Bundestagspräsident Norbert Lammert hat kürzlich weit besser zu den Verfassungen der Weimarer Republik und der Bundesrepublik Deutschland gesprochen: 

Zitieren
#3
(07.02.2019, 13:42)messalina schrieb: Jetzt habe ich extra nachgekuckt: "Der Bundespräsident soll das ganze Volk repräsentieren und wirkt durch das mahnende Wort." Sagt die Bundeszentrale für politische Bildung.
(...)
Und wenn er das ganze Volk repräsentieren soll, dann darf er sich auch nicht von Teilen davon distanzieren, das hat er aber gemacht finde ich.

Das sehen sie in Berlin ein bisschen anders. Wenn die Bundeskanzlerin von der Union ist, muss der Präsi von der SPD sein. FDP-Anhänger dürfen sich ganz demokratisch von der Union mitrepräsentiert fühlen, Grünen-Wähler von der SPD. Alle anderen sind eh keine Demokraten, deshalb muss man die auch nicht repräsentieren, sondern es ist geradezu eine Pflicht für jeden aufrechten Repräsentativdemokraten Pflicht, sich von ihnen zu distanzieren.
Zitieren
#4
(07.02.2019, 14:04)PuK schrieb: Das sehen sie in Berlin ein bisschen anders. Wenn die Bundeskanzlerin von der Union ist, muss der Präsi von der SPD sein. FDP-Anhänger dürfen sich ganz demokratisch von der Union mitrepräsentiert fühlen, Grünen-Wähler von der SPD. Alle anderen sind eh keine Demokraten, deshalb muss man die auch nicht repräsentieren, sondern es ist geradezu eine Pflicht für jeden aufrechten Repräsentativdemokraten Pflicht, sich von ihnen zu distanzieren.

Total falsch!

Und das weißt du auch. Hauptsache stänkern.

Die Bundesversammlung besteht aus den Mitgliedern des Deutschen Bundestages
und den Vorgeschlagenen der Ländervertretungen, Details überflüssig.

Die Mitglieder sind nicht weisungsgebunden
und daraus erledigt sich schon der Schmarrn, den du faselst!
Zitieren
#5
(07.02.2019, 13:42)messalina schrieb: Jetzt habe ich extra nachgekuckt: "Der Bundespräsident soll das ganze Volk repräsentieren und wirkt durch das mahnende Wort." Sagt die Bundeszentrale für politische Bildung.

Also müsste er eigentlich schon genau darauf achten was er so sagt, oder nicht? Nanu  Sonst hat er ja nicht viel zu tun, dann kann man doch wenigstens das von ihm erwarten, er bekommt ja auch 200.000 Euro im Jahr dafür und darf in einem Schloss wohnen.

Und wenn er das ganze Volk repräsentieren soll, dann darf er sich auch nicht von Teilen davon distanzieren, das hat er aber gemacht finde ich.


Bundespräsident und Bundesregierung
Klar vertritt er das ganze Volk. Namentlich das Volk der Bundesrepublik Deutschland. Deutschland ist eine Demokratie, die unveräußerliche Grundrechte in ihrer Verfassung garantiert. Also kann und er muss er sich von allen andersgesinnten Personen distanzieren.
Wenn deine Brüder und Schwerstern im Geiste sich angesprochen fühlen, hat er alles richtig gemacht.
Viva Augusta

Zitieren
#6
(07.02.2019, 15:53)Don Cat schrieb: Klar vertritt er das ganze Volk. Namentlich das Volk der Bundesrepublik Deutschland. Deutschland ist eine Demokratie, die unveräußerliche Grundrechte in ihrer Verfassung garantiert. Also kann und er muss er sich von allen andersgesinnten Personen distanzieren.
Wenn deine Brüder und Schwerstern im Geiste sich angesprochen fühlen, hat er alles richtig gemacht.

Von mir Gerötetes, kurz und bündig, richtig!

Der Bundespräsident hat u.a. gesagt:  
Zitat:"Ist es nicht historisch absurd, wenn diese schwarz-rot-goldene Fahne heute am auffälligsten ausgerechnet von denen geschwungen wird, die einen neuen nationalistischen Hass entfachen wollen?"

Derartig abfällig, wie dieser PuK unseren Bundespräsidenten nennt,
so despektierlich schreibt in einem zivilisierten Land lediglich ein Flegel!

(Zum Glück ist PuK nicht öffentlich, wenn er nicht mehr weiß, was er überhaupt sagen will!)
Zitieren
#7
(07.02.2019, 21:07)messalina schrieb: Aber wenn er sich von einem Teil des Volks distanziert und die angreift und ausgrenzt, verbreitet er ja selbst völkischen Hass, oder nicht? Nanu Ich finde schon.

Er spielt halt ein bisschen "wehrhafte Demokratie". Lass ihn doch. Yawn
Zitieren
#8
(07.02.2019, 21:07)messalina schrieb: Aber wenn er sich von einem Teil des Volks distanziert und die angreift und ausgrenzt, verbreitet er ja selbst völkischen Hass, oder nicht? 
Ich finde schon.

Nachdem diese s r von Ihnen bedauerte Volk Teil  gar nicht möchte, dass unsere "politische Ordnung" im derzeitigen System fortgeführt wird,
sind es doch Ihre Gesinnungsfreunde, die sich ausgrenzen!
Also, Ihr Teil distanziert sich.
Und phantasieren spintisieren Sie weiter, es gibt nix zu finden!
Zitieren
#9
(07.02.2019, 22:38)messalina schrieb: Aber der nervt, das ist doch total populistisch was der macht, oder nicht? Respekt kann ich vor dem irgendwie nicht mehr haben. So einer sollte überhaupt nicht Bundespräsident sein dürfen.

Sie haben ein selten dummes Geschreibe! Nono-smiley-face 

Aber wer sich bei Identitären, der AfD und sonstigen Feinden der Demokratie wohl fühlt, dem gibt der Geist nichts anderes ein!
"Man weiß aufgrund von Genozid-Forschung und anderen Erkenntnissen, welch erhebliches Potenzial Äußerungen haben können. Wenn sie Hassrede klug platzieren, können sie schnell einen gruppendynamischen Prozess auslösen, der dazu führt, dass Leute erschlagen werden. Da merkt man, dass Worte doch nicht immer so harmlos sind, wie man denkt."

Jura-Professor Jochen Bung
Zitieren
#10
(07.02.2019, 22:38)Messalina schrieb: Aber der nervt, das ist doch total populistisch was der macht, oder nicht? Respekt kann ich vor dem irgendwie nicht mehr haben. So einer sollte überhaupt nicht Bundespräsident sein dürfen.

Sie und Ihr besonderer Freund sind unerträglich. Sie sollten froh sein,
in einem demokratisch regierten Land, mit einem respektablen Bundespräsidenten
zu leben.

Sobald das Gschwerl  verschwunden ist, das Sie hier in diesem Forum hoffähig machen wollen/sollen,
Auftragsschreiberin,
werden Sie kein Gau Land mehr sehen.

Mit Ihresgleichen soll ein Gang in die Institutionen stattfinden,
da muss einem übel werden!

Die Meut h e n, gehört von den Weide l n gejagt.
Annehmlichkeiten einer Demokratie in Anspruch nehmen und diese gleichzeitig bekämpfen,
da brat mir einer ´nen Storch!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  „Soli“ wird offenbar abgeschafft Martin 13 125 Vor 2 Stunden
Letzter Beitrag: Ich_bins
  Zweites Datenleck bei MasterCard, diesmal potenziell alle betroffen PuK 6 75 Vor 3 Stunden
Letzter Beitrag: PuK
  Morddrohungen gegen Journalisten EvaLuna 101 1.316 Gestern, 17:16
Letzter Beitrag: PuK
  Deutschland und die NATO PuK 46 1.324 Gestern, 10:47
Letzter Beitrag: Ich_bins
  Bundeswehr TomTinte 297 64.858 Gestern, 03:16
Letzter Beitrag: PuK

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste