Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

EU: Wirtschaftsklima bricht ein
#11
Irgendwann bricht das Wirtschaftsklima immer ein. Klimawandel in der Wirtschaft ist eher wie Jahreszeiten denn wie Klimakatastrophe. Da muss man durch und wie Till Eulenspiegel sich freuen, wenn man den Berg hinaufkeuchen darf, weil es dann ja auch wieder mal abwärts geht - halt umgekehrt.
Zitieren
#12
Wie wird eigentlich die Schere zwischen arm und reich berechnet? Nanu Weil ich glaube die geht jetzt wieder zu und nicht mehr immer weiter auf. Im Focus schreiben sie, dass die Reichen in 2018 13% ihres Vermögens verloren haben und in 2019 sieht es auch schlecht aus.

Erstmals seit fünf Jahren werden die Superreichen wieder ärmer
Bei manchen denke ich, wo warst du nur mein ganzes Leben und kannst du dort bitte wieder hingehen.
Zitieren
#13
(08.11.2019, 13:56)messalina schrieb: Wie wird eigentlich die Schere zwischen arm und reich berechnet? Nanu Weil ich glaube die geht jetzt wieder zu und nicht mehr immer weiter auf. Im Focus schreiben sie, dass die Reichen in 2018 13% ihres Vermögens verloren haben und in 2019 sieht es auch schlecht aus.

Erstmals seit fünf Jahren werden die Superreichen wieder ärmer

Sie sollten das nicht so ernstnehmen. Die Immobilienpreise steigen immer weiter und die Aktienkurse sind auf Höchstständen. Wo soll also der angebliche Rückgang des Vermögens herkommen?
Zitieren
#14
(08.11.2019, 14:45)***** schrieb: Sie sollten das nicht so ernstnehmen. Die Immobilienpreise steigen immer weiter und die Aktienkurse sind auf Höchstständen. Wo soll also der angebliche Rückgang des Vermögens herkommen?

Vielleicht haben es ja die meisten einfach nicht so geschickt gemacht mit ihrem Vermögen wie Sie? Nanu Bei den Reichen sind bestimmt genauso viele Dumme dabei wie bei den Armen. Vielleicht sogar mehr, der Volksmund sagt ja "Der Dumme hat's Glück". Oder sie haben nur geerbt.
Bei manchen denke ich, wo warst du nur mein ganzes Leben und kannst du dort bitte wieder hingehen.
Zitieren
#15
(08.11.2019, 15:14)messalina schrieb: Vielleicht haben es ja die meisten einfach nicht so geschickt gemacht mit ihrem Vermögen wie Sie? Nanu Bei den Reichen sind bestimmt genauso viele Dumme dabei wie bei den Armen. Vielleicht sogar mehr, der Volksmund sagt ja "Der Dumme hat's Glück". Oder sie haben nur geerbt.

Wenn die wesentlichen Vermögensanlageformen (Immobilien, Aktien, Gold) von Höchststand zu Höchststand eilen, braucht man nicht sehr "geschickt" zu sein. Ich kann nur sagen, dass 2018 für mich auch ein sehr schlechtes Aktienjahr war. Dafür ist 2019 umso besser. Bisher.
Zitieren
#16
Wir haben keine Aktien. Und an Gold nur 2 Krügerrand, die waren ein Geschenk und sowas verkauft man nicht. Mit unserem übrigen Geld zahlen wir nur unser Häuschen ab. Aber weil das wertmäßig so am steigen ist, ist das glaub das beste was man machen kann. Und bisschen was legen wir immer zurück für das nächste Auto.
Bei manchen denke ich, wo warst du nur mein ganzes Leben und kannst du dort bitte wieder hingehen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Apple-Chef fordert faire Konzernbesteuerung und schärfere DSGVO Martin 9 153 23.01.2020, 17:46
Letzter Beitrag: UglyWinner
  Luise Neubauer in den Aufsichtsrat bei Siemens? UglyWinner 12 360 15.01.2020, 19:03
Letzter Beitrag: UglyWinner
  Berufspendler sind mit dem Auto schneller Martin 0 116 08.01.2020, 07:59
Letzter Beitrag: Martin
  Zukunft der deutschen Autoindustrie Bogdan 29 3.111 02.01.2020, 12:21
Letzter Beitrag: Martin
  Die Kassenbonpflicht ab 01.01.2020 Martin 1 197 26.12.2019, 15:26
Letzter Beitrag: Kreti u. Plethi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste