Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Verrückte Mäuse
#1
Ich hatte das Problem jetzt schon mehrfach mit Mäusen verschiedener Fabrikate und sowohl mit billigen als auch mit relativ teuren. Momentan ist es eine von Speedlink, die spinnt, aber mit der Marke hat das wohl weniger zu tun. Das Scrollen mit dem Mausrad geht irgendwann nicht mehr richtig. Wenn man das Rad bewegt, hüpft die Seite, die man scrollen will, hin und her und mitunter bewegt sie sich sogar in die entgegengesetzte Richtung. 

Was ist die Ursache und was hilft dagegen? Ist das Staub, der sich in der Maus ansammelt und kann man den evtl. mit Druckluft rauspusten? Oder oxidieren da drin Kontakte und könnte man mit Kontaktspray Abhilfe schaffen? Man kriegt die Dinger ja nicht zerstörungsfrei auf, weil sie meistens nicht verschraubt, sondern zusammengesteckt sind, deshalb ist Nachsehen, was da drin los ist, schwierig.

Und ich bin es leid, ständig neue Mäuse zu kaufen, die dann vorhersehbar kurz nach Ablauf der Gewährleistung das selbe Problem haben. 

Weiß da jemand eine Lösung?
Zitieren
#2
Google nach „mousewheel jumpy“ deutet darauf hin, dass der Scrollsensor verschmutzt ist. Diverse Reinigungsmethoden von Reinblasen bis zum Zerlegen der Maus werden vorgeschlagen, z. T. mit Video.

Martin
Zitieren
#3
(18.01.2019, 21:59)Martin schrieb: Google nach „mousewheel jumpy“ deutet darauf hin, dass der Scrollsensor verschmutzt ist. Diverse Reinigungsmethoden von Reinblasen bis zum Zerlegen der Maus werden vorgeschlagen, z. T. mit Video.

Ok, vielen Dank! Ich werd's probieren und dann berichten.
Zitieren
#4
(18.01.2019, 23:34)PuK schrieb: Ok, vielen Dank! Ich werd's probieren und dann berichten.

Vielleicht die Ernährung umstellen?

Die Bröslereien von rechts nach links, wenn Linkshänder eben anderst herum. Devil
Die Pflicht ruft!
Sag ihr ich ruf' zurück.







Zitieren
#5
Aaaalso. 

Das ist ja eine echte Herausforderung, so eine Maus aufzukriegen. Das wird bei dem Modell alles durch Plastiknasen zusammengehalten, die man eigentlich nur alle mit einem Uhrmacherschraubendreher aushaken muss. Dann geht sie aber immer noch nicht auf. (What the f***?!) Sie haben da nämlich unter dem unteren Gleitpad noch zwei Schrauben versteckt. Man soll das Ding als Benutzer nicht aufkriegen. Was mich aber noch nie davon abgehalten hat, irgendwas aufzumachen. (Dieses hinterhältige Vorgehen und die Tatsache, dass ich dann ich dann im Keller noch eine Maus von Speedlink gefunden habe, die ich funktionierend da runtergebracht habe und die sich jetzt als defekt herausgestellt hat, wird mich aber künftig davon abhalten, irgendwas von Speedlink zu kaufen.)

Und ja, es war Schmutz drin, und zwar in Form von Haaren. Hab also das Mausrad ausgebaut,die Haare entfernt, und dann wieder alles zusammengebaut. Dann ging das Scrollen schon besser, aber noch nicht fehlerfrei. Also nochmal auseinandergebaut und wieder das Mausrad ausgebaut. Dabei ist dann die Achse (billiges Plastik von ca. 1 mm Durchmesser) abgebrochen. Also endgültig kaputt. 

Gut, dass ich dann ganz hinten in der Schreibtischschublade noch eine Maus von Logitech gefunden habe. Und die geht sogar. Das wundert mich ein wenig, denn dass so was am Samstag passiert, wenn die Geschäfte schon alle zu haben, ist absolut normal. Nicht normal ist, dass man dann doch noch ein funktionierendes Ersatzteil findet. 

(Ja, ich weiß, dass man sowohl Windows als auch Linux vollständig mit der Tastatur bedienen kann und ich mache auch vieles auf der Tastatur, was andere mit der Maus klicken. Aber mit Maus ist es insgesamt trotzdem bequemer.)

@Martin: Vielen Dank für den Suchbegriff; das Adjektiv "jumpy" war mir bisher nicht geläufig. Wieder was gelernt. Man stößt damit z.B. auf 

diesen Thread, 

der ist ziemlich gut.
Zitieren
#6
(19.01.2019, 22:20)PuK schrieb: Aaaalso. 

(Dieses hinterhältige Vorgehen und die Tatsache, dass ich dann ich dann im Keller noch eine Maus von Speedlink gefunden habe, die ich funktionierend da runtergebracht habe und die sich jetzt als defekt herausgestellt hat, wird mich aber künftig davon abhalten, irgendwas von Speedlink zu kaufen.)

diesen Thread, 

der ist ziemlich gut.

Beim neuen PC - vor 4 Jahren - kommt Tastatur und Maus im Bundle (Bündel), Schachtel mit Bändel drumrum. Bei Tastatur und Maus steht nichts drauf, nicht mal hp. Die Maus tuts noch, die Tastatur ist nun eine speedlink, wegen beleuchteter, nur leise klappernder Tasten und auch optisch angenehm leisem Erscheinungsbild. Da tut nichts auf wichtig, ist es aber, weil ich ohne PC nicht mehr lebensfähig wäre. Dieser philosophische Ansatz sei hier nicht weiter verfolgt, aber die Sache mit dem Zerlegen.

Aus der Not, etwas wegschmeissen zu dürfen oder müssen, kann man eine Tugend machen. Auf diese Weise kann man auch seine Neugier stillen, in dem man den Schrott in seine Bestandteile zerlegt und säuberlich mülltrennt. Ein Miele-Staubsauger ist deswegen etwas teurer, weil er sauber konstruiert und zusammengebaut ist und das mit guten Materialien, z.B. bei Kunststoffen (Blaschtik). Jedenfalls war das anno '88 noch so. Er hatte von Beginn an kein gutes Leben. Es begann wie sein Ende in der Werkstatt; so viel Ehre hat er sich verdient. Ein zugegeben ehemals billiger Toaster sieht dagegen aus, als wären seine Einzelteile halbwegs systematisch immerhin zusammengeworfen worden und hätten sich dann zufällig miteinander verhakt, sodaß sie mit dem Segen des hl. Geistes oder dem großen Manitou Brot bräunten.
Der weggeworfenen Tastur und einer noch früheren Maus blieb meine Neugier erspart; sie wurden voll funktionsfähig dem Entsorgungshäuptling übergeben - könnte ja sein, daß die noch jemand brauchen könnte. Sie flogen dann in elegantem Bogen in den Elektronik-Gittermüllkasten. Der speedlink-Tastatur wird das eines möglichst fernen Tages nicht passieren.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Amazon Prime Day Martin 1 76 16.07.2019, 07:25
Letzter Beitrag: derfnam
  Netzneutralität: Telekom muss StreamOn ändern Martin 0 31 16.07.2019, 06:23
Letzter Beitrag: Martin
  PC verschlüsseln messalina 29 674 15.07.2019, 16:40
Letzter Beitrag: Bogdan
  Huawei Bogdan 143 4.996 02.07.2019, 11:19
Letzter Beitrag: messalina
  5G-Frequenzauktion geht bei 6,55 Milliarden Euro zu Ende Martin 33 1.064 18.06.2019, 11:05
Letzter Beitrag: UglyWinner

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste