Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Europawahl 2019
#1
Die Europawahl rückt näher und die EU-Feinde formieren sich:

Zitat:Stephen Bannon, der aus unklaren Gründen gefeuerte Chefberater im Weißen Haus, war im vergangenen Jahr wiederholt diesseits des Atlantiks unterwegs, um eine Koalition der Mutwilligen zu schmieden, die "Brüssel" erledigen soll. Wie viel von dieser destruktiven Energie der persönlichen Wut des Untergangspropheten entspringt und wie viel den Interessen ultrarechter US-Milliardäre, sei dahingestellt. Tatsache ist, dass Bannon, der sein finsteres Image zelebriert, radikale Europagegner aus allen Himmelsrichtungen anzieht und umwirbt.

Marine Le Pen, die Vorsitzende des französischen Rassemblement National, hat sich mit Stephen Bannon genauso gezeigt wie der Journalist und Nationalrat der Schweizerischen Volkspartei Roger Köppel, der glaubt, die Eidgenossenschaft vor der EU retten zu müssen. Bannon hat Italiens Innenminister Matteo Salvini getroffen, der auf eine Allianz der europäischen Rechtspopulisten setzt, und mit dem Ungarn Viktor Orbán weiß er sogar einen amtierenden Ministerpräsidenten unter denen, die seinen Rat goutieren.

Üble Nachrede auf Brüssel war zu lange billiges Mittel der Politik
 "Und ich darf mir schon anrechnen, dass ich mich mit Texten gut auskenne."  Innocent
Zitieren
#2
(06.01.2019, 12:05)leopold schrieb: Die Europawahl rückt näher und die EU-Feinde formieren sich:

Üble Nachrede auf Brüssel war zu lange billiges Mittel der Politik

Bitte verschonen Sie uns mit antiamerikanischen Verschwörungstheorien aus ihrem Lieblings-Schmierblättchen.

Martin
Zitieren
#3
(06.01.2019, 12:05)leopold schrieb: Die Europawahl rückt näher und die EU-Feinde formieren sich:


Üble Nachrede auf Brüssel war zu lange billiges Mittel der Politik

Fragt sich eigentlich mal einer dieser EU-Schönredner, warum immer mehr Menschen und Politiker Zweifel und Unbehagen fühlen, wenn man ihnen von den Vorzügen der EU erzählt?
Braucht man dazu eigentlich einen Bannon oder kommen die selber drauf, was da schief läuft?
Fällt dieses teilweise extreme Ablehnung einfach so vom Himmel?
Sind wieder mal die Rechten schuld?
Oder ist es die derzeitige EU in all ihren bürokratischen Auswüchsen, Ausuferungen bis an die Ufer des schwarzen Meeres und ihrer Schwerfälligkeit bzw. Unbeweglichkeit?
Kann man das alles einfach so abtun mit `"Rechtspopulismus"
Der Tote war der Rechthaber unter den Linksabbiegern.



Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frankreich: Macrons Revolution leopold 230 10.404 Vor 2 Stunden
Letzter Beitrag: Martin
  Karfreitag soll für alle ein Feiertag sein Bogdan 7 87 Gestern, 13:49
Letzter Beitrag: Bogdan
  Der Brexit Klartexter 331 3.894 Gestern, 07:06
Letzter Beitrag: Bogdan
Brick Die Politik von Präsident Trump Klartexter 2.525 148.025 20.01.2019, 18:29
Letzter Beitrag: leopold
  Italien: Lega und 5 Sterne führen Grundsicherung ein Martin 16 148 19.01.2019, 22:34
Letzter Beitrag: leopold

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste