Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Eiscafé Cortina hat nach 59 Jahren geschlossen
#11
(06.01.2019, 10:47)Martin schrieb: Aus meiner Sicht könnte die Stadt dieser Entwicklung entgegenwirken, wenn sie Gebäude wie diese von den meist Münchner Eigentümern erwirbt und für moderate Mieten an die einheimische Gastronomie vermietet. Sollte irgendwelche Gesetze dem entgegen stehen, müssen die Gesetze eben geändert werden. Die Miethöhe ist ein immer häufiger zu hörendes Argument, wenn es um das Sterben der Innenstädte geht.

Kenne ich von LL. Die Preise sind für münchner Verhältnisse verlockend, es wird ein Industriegebiet ausgewiesen, münchner Anlagekapital auch von Privatleuten sucht und findet und dann werden münchner Preise importiert bei Kauf und Miete. Folge: Immer wiederkehrende Leerstände. Die Preise sind höher als in Augsburg. Was hat LL? Etwas mehr Ammerseenähe und eine hoffnungslos überlastete A96 nach M. Wer später als 06:00 Uhr losfährt, bereichert den Stau. Mit der Bahn ist Umsteigen in Kaufering nötig. Wer wochenends zum Wörthsee, Pilsen- oder Ammersee will - vergessen! Alle Münchner sind schon da, verstopfen auf Parkplatzsuche die Ortsdurchfahrten oder die S-Bahnen, wie eine Heuschreckenplage, um zum Anfang mit den Grundstücken zu schließen. Der Ruf der Augsburger dort und entlang der B17 nach Süden ist auch nicht viel besser. Das hat aber auch historische Gründe. Sie fielen gerne plündernd in das liebliche bayerische Städtchen ein, hat mir ein Eingeborener erzählt.
Zitieren
#12
(06.01.2019, 11:02)leopold schrieb: Wer 30 Jahre lang nichts investiert und nichts verändert, braucht sich auch nicht zu wundern, wenn die Entwicklung an einem vorübergeht. Das Cortina hatte beispielsweise ein phantastisches Eis. Es gab in den letzten Jahrzehnten genug Gelegenheiten, an einen geeigneteren Standort mit Außenbestuhlung zu wechseln, aber man blieb halt lieber an dieser gammeligen Ecke.

Da verkennt jemand total, warum das Cortina Kult war. 
"Gammelige Ecke" … ich weiß, Sie lieben es klinisch sauber und steril, aber so abfällig und (wie üblich) dünkelhaft brauchen Sie nicht daherreden.  
Im selben Gebäude ein direkt angrenzendes anspruchsvolles Kino (Mephisto), zur Ludwigsstraße hin begrenzt durch die Bäckerei Balletshofer, zum Rathaus hin als Nächstes der ehemalige (jetzt leerstehende) Champion-Laden (in dem ich öfters ein Stück kaufte), gegenüber in der Karolinenstraße Tchibo, Drogeriemarkt Müller und Pustet.
Was soll an der Ecke "gammelig" sein? Ist halt Innenstadt.
Der Tote war der Rechthaber unter den Linksabbiegern.



Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Augsburger Zoo TomTinte 168 19.889 Vor 2 Stunden
Letzter Beitrag: Der Seher
  Güterzug in Augsburg entgleist Klartexter 6 91 Gestern, 20:46
Letzter Beitrag: messalina
  Stadtarchiv Augsburg Bogdan 0 31 Gestern, 10:46
Letzter Beitrag: Bogdan
  Leberkäskrapfen vom Stadtmarkt: Kann das schmecken? Martin 1 41 14.02.2019, 07:00
Letzter Beitrag: Martin
  Der Fall Harry S. - harte Worte des Richters EvaLuna 32 686 13.02.2019, 20:12
Letzter Beitrag: PuK

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste