Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Kanadische Flüchtlingspolitik
#1
Maximum-security provincial jails.

zu dem von Bogdan an anderer Stelle verlinkten Beitrag, # 2783

"redaktioneller Fehler" - siehe Beitrag folgend....
Zitieren
#2
Maximum-security provincial jails.

zu dem von Bogdan an anderer Stelle verlinkten Beitrag, # 2783 hier

Aus dem Leben dieses genannten Ebrahim Toure und seiner "Unterbringung."

Ich hoffe, nicht zuviel aus dem Zeitungsbericht (siehe oben) kopiert zu haben ...

--Toure is not co-operating with his removal, ...
because for nearly three years he claimed he was from Guinea and now says he is from The Gambia.

-- he has always believed he is a rightful citizen of both countries and initially said he was from Guinea because that’s where he has the strongest ties and because he thought it would be his quickest route out of detention.
He gave up on Guinea when it became clear they would not accept him.

-- he was unable to get a travel visa to Canada or the U.S. So he paid a cousin, a French citizen,
€ 6,000 to use his passport to travel to the U.S. in 2002.

-- He was arrested in 2004 for selling pirated CDs and DVDs, pleaded guilty and received two years probation

-- he came to the police’s attention in 2005 when he was stopped at a Houston Airport with nearly $ 50,000 in cash.
Toure says he was paid $1,000 to transport the cash to Arizona ...

--  After the cash incident he returned to Guinea ....
    by a local gang, ...warned to keep quiet, he started fearing for his life and in 2011 ...
... once again with the help of his cousin’s passport — he hatched a plan to apply for refugee status in Canada.

--  ... his claim was denied and he exhausted all of his subsequent appeals, ..

usw usf!
Zitieren
#3
(05.11.2018, 20:37)Lueginsland schrieb: --Toure is not co-operating with his removal, ...
because for nearly three years he claimed he was from Guinea and now says he is from The Gambia.

-- he has always believed he is a rightful citizen of both countries and initially said he was from Guinea because that’s where he has the strongest ties and because he thought it would be his quickest route out of detention.
He gave up on Guinea when it became clear they would not accept him.

-- he was unable to get a travel visa to Canada or the U.S. So he paid a cousin, a French citizen,
€ 6,000 to use his passport to travel to the U.S. in 2002.

-- He was arrested in 2004 for selling pirated CDs and DVDs, pleaded guilty and received two years probation

-- he came to the police’s attention in 2005 when he was stopped at a Houston Airport with nearly $ 50,000 in cash.
Toure says he was paid $1,000 to transport the cash to Arizona ...

--  After the cash incident he returned to Guinea ....
    by a local gang, ...warned to keep quiet, he started fearing for his life and in 2011 ...
... once again with the help of his cousin’s passport — he hatched a plan to apply for refugee status in Canada.

--  ... his claim was denied and he exhausted all of his subsequent appeals, ..

usw usf!

--Toure kooperiert nicht mit seiner Entfernung, .....
weil er fast drei Jahre lang behauptete, er sei aus Guinea und jetzt sagt, er sei aus Gambia.

Er hat immer geglaubt, dass er ein rechtmäßiger Bürger beider Länder ist und sagte zunächst, dass er aus Guinea kommt, weil er dort die stärksten Verbindungen hat und weil er dachte, dass es sein schnellster Weg aus der Haft wäre.
Er gab Guinea auf, als klar wurde, dass sie ihn nicht akzeptieren würden.

er war nicht in der Lage, ein Reisevisum nach Kanada oder in die USA zu bekommen. Also bezahlte er einen Cousin, einen französischen Staatsbürger,
6.000 €, um seinen Reisepass für die Reise in die USA im Jahr 2002 zu verwenden.

Er wurde 2004 verhaftet, weil er raubkopierte CDs und DVDs verkauft hatte, bekannte sich schuldig und erhielt zwei Jahre Bewährung.

er kam 2005 zur Polizei, als er an einem Flughafen in Houston mit fast 50.000 Dollar in bar angehalten wurde.
Toure sagt, dass ihm 1.000 Dollar bezahlt wurden, um das Geld nach Arizona zu transportieren....

Nach dem Bargeldvorfall kehrte er nach Guinea zurück.......
    von einer lokalen Bande, ...gewarnt, still zu sein, fing er an, um sein Leben zu fürchten und 2011.....
.... wieder einmal mit Hilfe des Passes seines Cousins - er hat einen Plan ausgearbeitet, um in Kanada den Flüchtlingsstatus zu beantragen.

.... sein Anspruch wurde abgelehnt und er schöpfte alle seine nachfolgenden Berufungen aus,....

usw. usf!
In der heutigen Gesellschaft vergisst der Mensch das Wichtigste – die Menschlichkeit.

Zitieren
#4
(05.11.2018, 21:59)Klartexter schrieb: --Toure kooperiert nicht mit seiner Entfernung, .....
weil er fast drei Jahre .....

Vielen Dank im Namen ......?????
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Abwechslungsreiche oder auch erholsame Feiertage! nomoi 7 174 Vor 50 Minuten
Letzter Beitrag: Martin
  Karfreitag Martin 3 41 Vor 9 Stunden
Letzter Beitrag: Maggie
  Rätselecke Martin 115 12.304 Gestern, 10:17
Letzter Beitrag: Maggie
  So sieht die Luxuswohnung von Tebartz-van Elst heute aus Martin 0 31 18.04.2019, 06:31
Letzter Beitrag: Martin
  Meldung und Gedenktage abseits der Schlagzeilen TomTinte 91 15.781 18.04.2019, 06:06
Letzter Beitrag: Bogdan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste