Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Die Wahl in Hessen
#71
(30.10.2018, 09:23)Kreti u. Plethi schrieb: Als auch Lindner und Rixinger, denen kann es nicht schnell genug gehen, mit Frau Merkel gleich weg.
Ob's daran liegt dass sie sich derzeit bessere Stimmenzuwächse versprechen?
Wenigsten halten sich die Grünen aus dem allgemeinen und beginnenden Hauen und Stechen raus.
Sie fordern, trotz Opposition im Bund, genau das richtige, endlich die Arbeit aufnehmen.

Leider auch Lindner - den hielt ich für klüger, aber jeder hat mal einen schlechten Tag. Die GroKo arbeitet mittlerweile besser als ihr Ruf hergibt. Was doch so ein Mikrofon vor der Schnauze mit Kamera dahinter alles ausmacht. Muß man Merkel lassen, daß sie sich davon nicht beeindrucken läßt. Ihre Gelassenheit wird mir abgehen, aber noch ist sie Kanzlerin. Ihre ewige Moderation bis zur Unentschlossenheit als Politikstil nicht. Schade, daß Barley angeblich in die EU abwandert. Sie wäre ein guter Ersatz für Nahles, die ich seit Maaßen nicht mehr für voll nehmen kann. Wahrscheinlich wurde sie dazu von ihren lieben Genossen aufgehetzt. Man muß nicht alles machen, was die Meute will. Seehofer weiß und kann das.
Zitieren
#72
(30.10.2018, 09:23)Kreti u. Plethi schrieb: Als auch Lindner und Rixinger, denen kann es nicht schnell genug gehen, mit Frau Merkel gleich weg.
Ob's daran liegt dass sie sich derzeit bessere Stimmenzuwächse versprechen?
Wenigsten halten sich die Grünen aus dem allgemeinen und beginnenden Hauen und Stechen raus.
Sie fordern, trotz Opposition im Bund, genau das richtige, endlich die Arbeit aufnehmen.

Die wären ja nun wirklich schön blöd, wenn sie sich in das verbale Handgemenge einmischen würden.
Sie können von der Außenlinie locker zuschauen.
Der Tote war der Rechthaber unter den Linksabbiegern.



Zitieren
#73
(30.10.2018, 11:13)Serge schrieb: Die wären ja nun wirklich schön blöd, wenn sie sich in das verbale Handgemenge einmischen würden.
Sie können von der Außenlinie locker zuschauen.

Rauch
KEEP OUT ☠️

Zitieren
#74
(30.10.2018, 04:05)Klartexter schrieb:
Die Schwarzen haben deutlich verloren, FCAler, sowohl in Bayern wie in Hessen. Viele Stimmen für die Grünen kamen in beiden Ländern von Menschen, die früher schwarz gewählt haben. Ich erinnere nur daran, wie sich die Verkehrsminister der CSU in den letzten Jahren verhalten haben, Stichwörter Maut und Dieselskandal. Der Bürger fühlt sich verarscht, die Schwarzen bekommen nun die Quittung.

In Hessen waren die Grünen übrigens der Juniorpartner in der Koalition, man hat 5 Jahre ohne Probleme zusammengearbeitet. In der Regel profitiert ja eher die Regierungspartei, die Leistungen des Koalitionspartners gehen eher in der Bilanz unter.

Dass SPD und CDU/CSU so abgestürzt sind, liegt mit Sicherheit nicht an den Grünen, die Verluste sind schon selbst verschuldet!


Schon lange meine Rede,

wer nur ein klein wenig Ahnung von Politik hat, der muss/müsste mir eigentlich zustimmen, was ich schon lange an der CSU-Politik angeprangert habe.  Yes

Die Hauptschuld an dem Schlamassel trägt eindeutig der Partei-Chef Horst Seehofer, sein Rücktritt ist mehr als überfällig!

1. Es ist richtig, der Wähler lässt sich nicht ständig verarschen, deshalb ist der Rückgang der Wählerstimmen bei den Schwarzen (das ist nicht nur die CSU) auch allzu verständlich, besonders auch für mich.

2. Die Verkehrsminister, besonders der saublöde Dobrindt mit seiner Murks-Maut (nur die Ausländer sollen zahlen) das ist ihm doch von Seehofer so vorgegeben worden und dem Nachfolger Scheuer fällt dazu nichts anderes ein, als sich auch zum Speichellecker von Seehofer machen zu lassen. 

Beide keine Männer mit Rückgrat und genauso verhält es sich im Diesel-Skandal. Auch hier war der Vordenker (von Seehofers Gnaden) Herr Dobrind. Und der Scheuer darf jetzt die Suppe auslöffeln, die ihm sein Chef und sein Vorgänger hinterlassen hat/haben. 

Den Scheuer stelle ich auf jeden Fall noch eine Stuf höher, also besser als den doofen Dobrindt.

Und ein ganz wichtiges Detail lieber Klartexter haben Sie nicht erwähnt, oder vergessen, nämlich die Sache mit dem äußerst unsympathischen Ex-Verfassungsschützer Maaßen!

Wenn man solche saudummen Entscheidungen fällt, statt den Mann sofort zu feuern (der hat in der Öffentlichkeit in seinem Amt die Schnauze zu halten) wie dies die 3er-Bande zusammen gemacht und zuerst gutgeheißen hat, dass sie der Seehofer am Nasenring durch die Manege schleifte, da braucht sich doch niemand, weder Merkel, noch der Ober-Doofi, (der Zerstörer) noch Nahles wundern, wenn das der Wähler so nicht hinnimmt und sich mit Grausen abwendet. 

Wobei bleibt denn das "normale Denken" können das heute nur noch Volksschüler, sind da die Gstudierten einfach zu gscheit um das zu begreifen!  At

3. Ja die Quittung haben die Schwarzen (Beide) zurecht bekommen, da ist aufwachen/umdenken und zwar sofort angesagt. Ja die Verluste und das erstarken der Grünen, ist die Folge davon, das sehen Sie vollkommen richtig, auch wenn Sie versuchen mich dadurch dumm aussehen zu lassen. Aber das wird Ihnen und Anderen mit Sicherheit nicht gelingen!

4. Wenn die CDU-Mitglieder richtig auf dem Partei handeln, dann nur, wenn sie Merz zum Vorsitzenden wählen und nicht den Merkel-Verschnitt AKK. Der Herr Spahn dürfte aus meiner Sicht sowie so keine Chance haben, zu jung und zu unerfahren (seine Zeit könnte vielleicht noch kommen, nach Merz) der sollte erst einmal im Gesundheits-wesen etwas beweisen. Und ob jedem "sein privater Lebensstil" (ist natürlich seine eigene Sache) passt, das bezweifle ich auch sehr. 

5. Und Gleiches könnte man jetzt auch für die CSU empfehlen. Seehofer weg und Söder hin, und den Weber in Europa (da macht er einen guten Job) belassen. Die Ilse Aigner wird Landtags-Präsidentin, der Hermann bleibt Innenminister und sonst gibt es für mich keinen Konkurrenten für Markus Söder. 

Ob er es dann mit Merz in der gemeinsamen CDU/CSU Union belässt/aushält werden wir sehen. 

Aber für mich wäre gerade jetzt der richtige Zeitpunkt 100%ig gegeben, sich Bundesweit auszudehnen und endlich eine gescheite eigenständige Bundes-Partei zu werden. 

Zumindest bis jetzt, sind eben, CDU und CSU völlig unterschiedliche Parteien und das sollte/kann nicht in einer Union wie bisher fortgeführt werden!

Wie gesagt, sollte sich die CDU unter Merz, wieder mehr der Mitte rechts zuwenden, dann sähe es eventuell wieder anders aus. Nur so könnte man die abgewanderten Wähler zu den Grünen und der AfD zurück holen!

Das sind die Worte zum Dienstag,

vom FCAler
Nur der FCA und die Schachfreunde Wehringen http://schachfreunde-wehringen.jimdo.com/
Zitieren
#75
Der Bericht handelt von der Landtagswahl in Hessen. Nein der Bericht kommt nicht aus einer Bananenrepublik xyz.


Zitat:Der Wahlleiter schließt eine Verschiebung im Kräfteverhältnis nicht aus.
...
In 28 der rund 490 Wahlbezirke sei noch einmal nachgezählt worden, sagte der Leiter der Geschäftsstelle Wahlen
...
mehr Stimmen falsch oder überhaupt nicht erfasst worden als bisher bekannt

Die Ergebnisse von Parteien seien vertauscht, Zahlen verdreht und Stapel mit Stimmzetteln bei der Auszählung vergessen worden.
...


https://www.zeit.de/politik/deutschland/...spd-gruene

Dies ist ansich schon ...
aber es kommt noch ...

Zitat:Auf der Sitzung des Kreiswahlausschusses sei zudem bekannt geworden, dass die Ergebnisse in einigen Bezirken nur geschätzt wurden, was zu Differenzen von jeweils mehreren Hundert Stimmen gegenüber dem tatsächlichen Wahlausgang führte.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/...spd-gruene

Die Formel für die Schätzung kenne ich: Pi mal Daumen mal Fensterkreuz. Ironie

PS: Mein ganz ganz herzlichen Dank den Menschen, denen diese ... aufgefallen sind und die ... korrigieren.   Thumbup1
Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg.
Zitieren
#76
Zitat:Ampelkoalition noch möglich? Hessen-SPD wittert zweite Chance

Nach Bekanntwerden von Wahlpannen in Hessen könnten sich die Mehrheiten im Landtag noch verschieben. Für diesen Fall steht die SPD bereit und verspricht ein "bundesweites Vorbild in Stil und Ergebnis".

Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Hessen-SPD-w...12592.html

Unglaublich. Da gehen ganze Pakete an Wählerstimmen "verloren", Ergebnisse werden "geschätzt" usw. Und am Ende profitieren - welch ein Zufall - die Grünen. Es wäre dringend geboten, Wahlen in Deutschland zukünftig unter OSZE-Beobachtung zu stellen.

Martin
Zitieren
#77
(09.11.2018, 07:09)Martin schrieb: Unglaublich. Da gehen ganze Pakete an Wählerstimmen "verloren", Ergebnisse werden "geschätzt" usw. Und am Ende profitieren - welch ein Zufall - die Grünen. Es wäre dringend geboten, Wahlen in Deutschland zukünftig unter OSZE-Beobachtung zu stellen.

Martin

Ich bin gespannt ob es Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft gibt.

oder sind Schätzung der Wahlergebnisse in Deutschland nicht strafbar? At
Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg.
Zitieren
#78
Es ist völlig normal,

dass die stärkste Partei zuerst die Partei anspricht, mit denen sie zuvor regiert hat. 

Und wenn das mit den Grünen einigermaßen gut funktioniert hat, dann kann ich den bisherigen Ministerpräsident Volker Bouffieur verstehen.  Yes

Auch wenn ich die Grünen bestimmt nicht liebe, aber selbst bei denen soll es ja ein paar "normale" Leute geben.  Devil

Zitat:Die CDU ist trotz deutlicher Verluste bei der Landtagswahl stärkste Kraft in Hessen geblieben. Traditionell spricht der Wahlsieger die Einladung an die anderen Parteien zu Gesprächen aus, um auszuloten, ob es eine Grundlage für ein gemeinsames Regierungsbündnis geben könnte. Zweitstärkste Partei wurden nach der Landtagswahl die Grünen knapp vor der SPD.

https://www.t-online.de/nachrichten/deut...en-an.html
Nur der FCA und die Schachfreunde Wehringen http://schachfreunde-wehringen.jimdo.com/
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Rente mit 63 Bogdan 8 56 Vor 37 Minuten
Letzter Beitrag: EvaLuna
  Stromausfall in Berlin-Köpenick Sophie 1 34 Vor 2 Stunden
Letzter Beitrag: PuK
  Ist der Immobilienmarkt reif für die Wende? Martin 5 133 Vor 6 Stunden
Letzter Beitrag: Martin
  Arbeitsrecht in Deutschland Bogdan 1 135 Gestern, 19:03
Letzter Beitrag: Bogdan
  Reuters sagt für 2019 massive Entlassungen im Journalismus voraus PuK 10 182 Gestern, 18:58
Letzter Beitrag: Bogdan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste