Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Der Fall Maaßen
(23.09.2018, 16:00)Dienstag schrieb: Naja, Maaßen nahm seine "vorsichtige Bewertung", als Aufhänger für eine sehr steilen These, für die er dann aber keinerlei Belege liefert – und das alles in der "BLÖD".

Zudem ist er früher schon durch AfD-Nähe und seine rechtspopulistischen Äußerungen aufgefallen.

Würde dir glatt zustimmen, wenn du wenigstens einen seriösen Beleg dafür bringst.
Als Beleg lasse ich übrigens nicht durchgehen, wenn du jetzt mit SPD-Klingbeil und seiner Äußerung, er habe von dem rechtspopulistischen Gequatsche die Nase voll, daher kommst.
Die Wirklichkeit ist so schlimm, sie spottet jeder Beschreibung.
(Thomas Bernhard)
Zitieren
Einige User sollten sich vielleicht ein Beispiel an Bruno Jonas nehmen und ihr Entrüstunglevel etwas herunterfahren. Etwas entspannter agieren.
Bruno Jonas: "Ich kann immer öfter nicht mehr ernst bleiben"

Zitat:Als Kabarettist nehme ich jeden aus jeder Partei. In meinen Programmen geht es schon lange nicht mehr um parteipolitische Einordnungen von rechts oder links, von gut oder böse, sondern um die Frage „Was ist richtig und was ist falsch?“. Ich lass mich von der Frage leiten: Wird das Richtige falsch, wenn es der Falsche sagt? Kann Seehofer etwas Richtiges sagen oder wird es allein dadurch falsch, weil er es sagt? Die satirische Perspektive auf Söder, Seehofer oder Dobrindt und den momentanen Zustand der CSU hat gegenüber früheren Zeiten nichts an Effektivität eingebüßt.
Die Wirklichkeit ist so schlimm, sie spottet jeder Beschreibung.
(Thomas Bernhard)
Zitieren
(23.09.2018, 16:00)Dienstag schrieb: Naja, Maaßen nahm seine "vorsichtige Bewertung", als Aufhänger für eine sehr steilen These, für die er dann aber keinerlei Belege liefert – und das alles in der "BLÖD".

Zudem ist er früher schon durch AfD-Nähe und seine rechtspopulistischen Äußerungen aufgefallen.

Das ist schon ein bißchen mehr als dein Versuch der Verharmlosung.

In Wiki steht einiges über ihn drin.

Da gibt es eine ganze Reihe von Maaßens ähnlich wie von de Maizières. Gerichtsverwertbar ist es nicht, aber Stimmung macht es; insofern in weitestem Sinne verständlich. Aber es reicht nicht für ernsthafte Schritte.
In der Situation von Chemnitz alldort hätte ich als Chef des Verfassungsschutzes garnichts gesagt und erst nach Sondierung der Vorkommnisse und Rücksprache mit Polizei, Bürgermeister und Landesinnenminister zurück im Amt dem Bundesinnenminister berichtet. Diesen Fehler kann man ihm vorwerfen. Auf die Bild sind schon einige hereingefallen. Da kann er sagen was er will, es wird immer zu Öl ins Feuer gegossen werden. Davon leben die. Das hätte er wissen müssen.

Die angeblich rechtspopulistischen Äußerungen sind so lange Stimmungsmache, als sie nicht belegt sind. Das ist kein Versuch der Verharmlosung, sondern der Versuch der Versachlichung.
Zitieren
Zitat:Angela Merkel: "Zu wenig an das gedacht, was die Menschen bewegt“

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/spd-chefin-nahles-dementiert-aussagen-von-seehofer-zum-maassen-deal-57431752.bild.html

Das kommt bei ihr öfters vor.  Thumbdown
Zitieren
(24.09.2018, 10:04)sobinichhalt schrieb: Das kommt bei ihr öfters vor.  Thumbdown

Bei Ihnen offensichtlich ein Dauerzustand, 
also bekannt, gell!
Adler fangen keine Fliegen!
Zitieren
(24.09.2018, 10:57)Lueginsland schrieb: Bei Ihnen offensichtlich ein Dauerzustand, 
also bekannt, gell!

Ja, in dem sie den Bürger immer wieder übergeht, wird es nun mal nicht besser.


Zitat:Jeder Dritte würde heute anders wählen

https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/1-jahr-nach-der-bundestagswahl-jeder-dritte-wuerde-heute-anders-waehlen-57322280,view=conversionToLogin.bild.html

Den Leuten reicht es, die Unzufriedenheit steigt!
Zitieren
MEINUNGPolitikerverdrossenheit  
Warum die Parteichefs die Basis nicht mehr verstehen


Ein Gastbeitrag von Wolfgang Bosbach
02.10.2018, 11:25 Uhr


Zitat:Geht es um die Sache – oder darum, wer sich durchsetzt?

In einer Koalition darf es eigentlich bei Verhandlungen weder Sieger noch Besiegte geben, denn immer müssen alle Partner zustimmen. Deshalb lieben Koalitionäre Kompromisse – dann hat am Ende irgendwie jeder gewonnen.

Ob sich das diese Drei Partei-Chefs mal gefragt haben, ich denke nicht. No 

https://www.t-online.de/nachrichten/deut...tehen.html
Nur der FCA und die Schachfreunde Wehringen http://schachfreunde-wehringen.jimdo.com/
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Angela Merkel heimlich längst getrennt? messalina 4 46 Vor 6 Stunden
Letzter Beitrag: Bogdan
  Polizeiberichte SilverSurfer 1.031 11.055 Gestern, 19:58
Letzter Beitrag: Lueginsland
  Sind die Volks-Parteien am Ende? FCAler 2 63 Gestern, 15:31
Letzter Beitrag: Martin
  Zoo und Tierpark in Deutschland Bogdan 31 587 20.10.2018, 11:35
Letzter Beitrag: Dienstag
  Bundesrat fordert Verhüllungsverbot vor Gericht Bogdan 0 33 19.10.2018, 12:43
Letzter Beitrag: Bogdan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste