Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Integrationsarbeit der Stadt Augsburg
#1
Für die Integrationsarbeit der Stadt Augsburg stehen in den nächsten beiden Jahren 1,2 Mio. Euro zur Verfügung. „Zusammen leben in Augsburg“ (Zusa) nennt sich das Projekt. Es gibt 14 Mitarbeiter. 


Zitat:wird der größte Teil der 1,2 Millionen Euro an vier Kooperationspartner verteilt: Die Beratungsfirma Innovision Concepts, die Wirtschaftsplattform A hoch 3 und Tür an Tür. A hoch 3 wird sich weiter um den Bedarf des Arbeitsmarktes an internationalen Fachkräften kümmern, Tür an Tür Deutschkurse und die Beratung von Menschen mit Migrationshintergrund ausbauen, und Innovision Concepts wird seine interkulturellen Seminare auf Unternehmen und unabhängige Institutionen ausweiten. Als Überraschungspartner steigt mit dem Textil- und Industriemuseum (TIM) erstmals ein kulturelles Schwergewicht der Stadt ein.
https://www.daz-augsburg.de/weitere-12-m...tegration/

Meiner Meinung nach ist dies ein gutes Projekt.

Zitat:Einwanderer bringen jedoch nicht nur Betreuungsbedarf, sondern in den Herkunftsländern geprägte gesellschaftliche Identitäten und Rollenbilder mit in die Stadt. Diese kollektiven Gedächtnisse können eine kulturelle Fundgrube sein, aber auch Grund für Konflikte. Das TIM wird sich dieses Spannungsfelds ab Oktober annehmen.
https://www.daz-augsburg.de/weitere-12-m...tegration/
Das sehe ich auch so. 


Zitat:Oberbürgermeister Kurt Gribl nahm damals kein Blatt vor den Mund. Erst letzte Woche erinnerte er in einem Zeit-Online-Interview daran: „Auf dem Rathausplatz gab es die wildesten Demonstrationen von Erdogan-Fans, die den Platz besetzt hatten. Das war befremdlich und hat mir gezeigt, dass es so weit mit der Tragfähigkeit unserer Integrationserfolge nicht her ist.“
https://www.daz-augsburg.de/weitere-12-m...tegration/

Deshalb ist das Projekt so wichtig.
Zitat:Dabei stellen diese beiden Gruppen, von denen die meisten heute Deutsche sind, mit beinah 50.000 Bürgern ein Sechstel der Augsburger Stadtgesellschaft.

https://www.daz-augsburg.de/weitere-12-m...tegration/


Der Satz ist irreführend.

2010 gab es laut Wikipedia 268.357 Einwohner.
Es
Es gab 109.067 wohnberechtigten Ausländer*innen und Einwohner mit Mitgrationshintergrund.
Quelle Seite 35
Das sind 40 %.
Richtig Augsburg hat längst Multikulti. Das ist gut. Es wächst zusammen, was zusammen gehört.

Zitieren
#2
(06.09.2018, 09:16)Bogdan schrieb: Der Satz ist irreführend.

Aber sehr! Welche die nicht Deutsche und nicht EU-Staatsangehörige sind, können doch gar keine Bürger sein, oder? [Bild: blink.gif] Höchstens Einwohner.
Die sollen einfach wieder heimgehen.
Warnung: Dieser Account kann Spuren von Kindermund enthalten.

Zitieren
#3
(06.09.2018, 11:25)messalina schrieb: Aber sehr! Welche die nicht Deutsche und nicht EU-Staatsangehörige sind, können doch gar keine Bürger sein, oder? [Bild: blink.gif] Höchstens Einwohner.

Ja, wir erleben gerade etwas Interessantes. "Neusprech", du weißt schon. So wie in "1984" von George Orwell. 

Zitat:Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!
Zitieren
#4
(06.09.2018, 11:38)PuK schrieb: Ja, wir erleben gerade etwas Interessantes. "Neusprech", du weißt schon. So wie in "1984" von George Orwell. 

Ja, und als Soma gibt es bald Oxytocin ins Trinkwasser. Weil ab Dezember verpflichtet sich ja Deutschland bei den Vereinten Nationen, alles gegen die angeborene Xenophobie zu tun.

Zitat:GLOBAL COMPACT FOR SAFE, ORDERLY AND REGULAR MIGRATION
FINAL DRAFT 11 July 2018

We, the Heads of State and Government and High Representatives, meeting in Morocco on 10 and 11 December 2018, reaffirming the New York Declaration for Refugees and Migrants and determined to make an important contribution to enhanced cooperation on international migration in all its dimensions, have adopted this Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration:
...
OBJECTIVE 17: Eliminate all forms of discrimination and promote evidence-based public discourse to shape perceptions of migration

33. We commit to eliminate all forms of discrimination, condemn and counter expressions, acts and manifestations of racism, racial discrimination, violence, xenophobia and related intolerance against all migrants in conformity with international human rights law.
...

Nur die USA, Ungarn und wahrscheinlich Australien wollen das nicht unterschreiben.
Die sollen einfach wieder heimgehen.
Warnung: Dieser Account kann Spuren von Kindermund enthalten.

Zitieren
#5
(06.09.2018, 11:50)messalina schrieb: Ja, und als Soma gibt es bald Oxytocin ins Trinkwasser. Weil ab Dezember verpflichtet sich ja Deutschland bei den Vereinten Nationen, alles gegen die angeborene Xenophobie zu tun.

Und Leiter des Miniwahr wird dann Heiko Maas. Clown
Zitieren
#6
(06.09.2018, 11:25)messalina schrieb: Aber sehr! Welche die nicht Deutsche und nicht EU-Staatsangehörige sind, können doch gar keine Bürger sein, oder? [Bild: blink.gif] Höchstens Einwohner.

Wo bitte liegt der Unterschied zwischen Bürger und Einwohner?
Was nützt es, wenn der Mensch lesen und schreiben gelernt hat, aber das denken anderen überlässt?  
Zitieren
#7
(06.09.2018, 14:25)Klartexter schrieb: Wo bitte liegt der Unterschied zwischen Bürger und Einwohner?

Zitat:Als Bürger (lateinisch civis) werden die Angehörigen eines Staates und einer Kommune bezeichnet.

Im staatsrechtlichen Sinne ist der Staatsangehörige der Staatsbürger, auf kommunaler Ebene der Bürger einer Stadt oder Gemeinde. Aus der Staatsangehörigkeit resultieren die bürgerlichen Ehrenrechte (Rechte und Befugnisse), wie aktives und passives Wahlrecht. In einzelnen Staaten wie der Schweiz hat der Bürger neben dem Wahlrecht noch das Stimmrecht. Das Kommunalrecht unterscheidet den Gemeindebürger, der als Staatsangehöriger zur politischen Mitwirkung berechtigt ist, vom Einwohner der Gemeinde, jemand, der dort lediglich wohnt, aber dort nicht seine politischen Rechte ausübt.

Quelle: Wikipedia

Damit sollte einigermaßen geklärt sein, was ein "Bürger" ist. Kommen wir also nun zu den Einwohnern.

Personen, die sich dauerhaft in einem Staatsgebiet, oder allgemeiner in einer Gebietskörperschaft, aufhalten, sind die "Einwohner". Wobei auch ein Bürger immer ein Einwohner ist, aber nicht umgekehrt. Die Bürger sind also eine Teilmenge der Einwohner, wenn man das mit Mengenlehre beschreiben will. 

Der Rest der (Trommelwirbel) *Bevölkerung* Thumbup sind Touristen und rumänische Bettelbanden.

Das darf man alles auf keinen Fall verwechseln. Das weißt du aber doch schon längst. Yawn
Zitieren
#8
Alles kommt zusammen was zusammen gehört!     Worte des "Kollegen" Bogdan......
Adler fangen keine Fliegen!
Zitieren
#9
(06.09.2018, 11:50)messalina schrieb: Ja, und als Soma gibt es bald Oxytocin ins Trinkwasser. Weil ab Dezember verpflichtet sich ja Deutschland bei den Vereinten Nationen, alles gegen die angeborene Xenophobie zu tun.


Nur die USA, Ungarn und wahrscheinlich Australien wollen das nicht unterschreiben.

Österreich beschließt heute, dass sie auch aus dem UN-Migrationspakt aussteigen! *jubel*

Österreich steigt aus Migrationspakt der UNO aus

Aber bei uns wird eine beantragte Petition gegen den Migrationspakt auf den Seiten des Petitionsausschusses gelöscht, weil dadurch angeblich ein Dialog, der in Wirklichkeit ja gar nicht stattfindet, belastet wird. Krass, oder? [Bild: blink.gif] Die sind so blöd.

Zitat:Weil die Veröffentlichung den interkulturellen Dialog belasten könnte, hat der Petitionsausschuss des Bundestags eine Petition, die die Unterzeichnung des „Global Compact for Migration“ verhindern will, von seinen Internetseiten gelöscht beziehungsweise nicht freigeschaltet.

https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...86176.html#
Die sollen einfach wieder heimgehen.
Warnung: Dieser Account kann Spuren von Kindermund enthalten.

Zitieren
#10
(31.10.2018, 11:11)messalina schrieb: Die sind so blöd.

Sie sollten nicht von sich auf andere schließen! Nono-smiley-face
Was nützt es, wenn der Mensch lesen und schreiben gelernt hat, aber das denken anderen überlässt?  
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Totaler Kahlschlag am Herrenbach Serge 100 7.225 Vor 11 Stunden
Letzter Beitrag: Bogdan
  Weihnachten in Augsburg Lueginsland 0 41 12.11.2018, 20:41
Letzter Beitrag: Lueginsland
  Schlägerei am Königsplatz: 19-Jähriger schlägt Polizist mit Faust ins Gesicht Martin 4 98 12.11.2018, 18:39
Letzter Beitrag: Lueginsland
  Brauerei Goldene Gans Bogdan 17 243 12.11.2018, 03:07
Letzter Beitrag: Dienstag
  Augsburger Zoo TomTinte 146 13.489 10.11.2018, 11:39
Letzter Beitrag: Bogdan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste