Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

FC Bayern 2018/19
#1
Big Grin 
Die Saison ist gelaufen, der Thread FC Bayern 2017/18 wurde ins Archiv verschoben. Ab sofort können hier alle Meldungen für die neue Saison eingestellt werden.
Was nützt es, wenn der Mensch lesen und schreiben gelernt hat, aber das denken anderen überlässt?  
Zitieren
#2
Laut Zeitungsberichten sollen Uli Wagner verwarnt haben. Es wäre ein notwendiger Schritt. Medaille wegwerfen geht gar nicht.
Zitieren
#3
(23.05.2018, 06:12)Udo schrieb: Laut Zeitungsberichten sollen Uli Wagner verwarnt haben. Es wäre ein notwendiger Schritt. Medaille wegwerfen geht gar nicht.

Also 'weggeworfen' hat er sie nicht, die Medaille. Denn 'wegwerfen' ist, etwas wie Abfall behandeln. Wegwerfen tut man etwas auf den Boden oder in einen entsprechenden Abfallbehälter.

Wagner hat offensichtlich seine Medaille einem Fan zugeworfen, der danach dürstete. Das ist in meinen Augen schon gravierend etwas anderes. Mag man auch nicht richtig finden, weil man davon ausgehen kann, dass ihm die Auszeichnung nix bedeutet - aber wer vermag schon zu sagen, dass er die für den Sieg nicht auch einem Fan überlassen hätte.

Insofern ist das mal wieder eine Sache für das Böser-Bube-Image von Sandro Wagner.

Wie wäre es, Hoeneß rüffelte mal den arroganten, egomanen Mats Hummels. Und die Spieler, die es nicht nötig hatten bei der Ansprache des Zweiten Bürgermeister im Rathaus mit aufs Podium zu kommen. Mats Hummels, selbst schon Verlierer eines Finales in Berlin, weiß nicht wie der 'Knigge' in solchen Sachen ist. Mat Hummels fragt vor laufenden Kameras, ob die Feier am Marienplatz nun überhaupt stattfinden (muss). Och nöh, schicke man den doch bitte zurück in den Pott. Offenbar bekommt ihm die Münchner Luft nicht gut.
Zitieren
#4
(23.05.2018, 06:52)Sophie schrieb: Wagner hat offensichtlich seine Medaille einem Fan zugeworfen, der danach dürstete. Das ist in meinen Augen schon gravierend etwas anderes. Mag man auch nicht richtig finden, weil man davon ausgehen kann, dass ihm die Auszeichnung nix bedeutet - aber wer vermag schon zu sagen, dass er die für den Sieg nicht auch einem Fan überlassen hätte.

Dazu passt die Aussage des Empfängers nicht dazu:


Zitat:Der Anhänger twitterte Bilder der Medaille mit den Worten: „Wagner wirft seine Medaille ins Publikum, ich habe sie. Für mich ist sie unverkäuflich, ich halte sie in Ehren, was er eben nicht konnte.“
http://www.faz.net/aktuell/sport/fussbal...99913.html

Auch ist es unmöglich bei vollbesetzten Rängen einer bestimmten Person etwas bestimmtes zu zuwerfen. Das geht in der Regel nicht.
Außer Herr Wagner hat geübt mit dieser Medaille zu werfen. Nur dann kann er Abwurfwinkel, Gewindigkeit einschätzen. W00t
Zitieren
#5
(23.05.2018, 07:02)Udo schrieb: Dazu passt die Aussage des Empfängers nicht dazu:



Auch ist es unmöglich bei vollbesetzten Rängen einer bestimmten Person etwas bestimmtes zu zuwerfen. Das geht in der Regel nicht.
Außer Herr Wagner hat geübt mit dieser Medaille zu werfen. Nur dann kann er Abwurfwinkel, Gewindigkeit einschätzen. W00t

Bei Ihnen geht es auch selten ohne Häme, ist Ihnen das schon mal aufgefallen? Meinen Sie wirklich es stärkt einen Vortrag, weil man zum Schluss einen Lol  oder W00t  oder Clown setzt.

Für mich nicht. Für mich sollen diese lediglich fehlende Substanz des Inhalts ersetzen oder den Leser dazu bringen sich auf seine Seite zu schlagen, weil man selbst schon befunden hat, etwas enorm Witziges, Entlarvendes angeführt zu haben.

Weggeworfen hat Wagner die Medaille trotzdem nicht. Auch wenn ein Spieler sein Trikot ins Publikum wirft, wirft er es nicht 'weg'. Und auch dabei wird er selten genau adressieren können, wer es letztendlich erhält.

Es ist einfach gerade opportun, den unangepassten und sicher schwierigen Sandro Wagner aufs Korn zu nehmen.

Mit seiner Kritik am System Löw hat er jedenfalls nicht ganz unrecht gehabt. Und Vollidioten sind die Spieler, die unter Löw und Bierhoff brav die Klappe halten sicher nicht, nur wissen sie einfach wie sie sich verhalten müssen, um sogar eine Werbeveranstaltung mit dem türkischen Präsidenten unbeschadet zu überstehen.
Zitieren
#6
Es war sicher nicht in Ordnung von Wagner, aber der Empfänger freut sich.
Es gibt wichtigeres. Aber bei den Bayern und über die Bayern ist halt in der Presselandschaft alles wichtiger als bei anderen Vereinen. Das muss man als Verein auch erst mal schaffen.

Meldungen gestern schrieben vom Interesse von Bayern an Kevin Vogt. Kapitän und absoluter Stammspielen in Hoffenheim und angeblich extrem flexibel einsetzbar. Soll den Ersatz für Boateng machen, wenn dieser geht.
Auch wenn Vogt ein guter Spieler ist bezweifle ich, dass er den Ansprüchen der Bayern gerecht wird.

Vielleicht ist das aber auch schon der Beginn der Neuorientierung der Bundesliga, dass "Weltklassespieler" aus der Liga fliehen bzw. nicht mehr kommen.
Zitieren
#7
(23.05.2018, 07:43)Der Seher schrieb: Es war sicher nicht in Ordnung von Wagner, aber der Empfänger freut sich.
Es gibt wichtigeres. Aber bei den Bayern und über die Bayern ist halt in der Presselandschaft alles wichtiger als bei anderen Vereinen. Das muss man als Verein auch erst mal schaffen.

Meldungen gestern schrieben vom Interesse von Bayern an Kevin Vogt. Kapitän und absoluter Stammspielen in Hoffenheim und angeblich extrem flexibel einsetzbar. Soll den Ersatz für Boateng machen, wenn dieser geht.
Auch wenn Vogt ein guter Spieler ist bezweifle ich, dass er den Ansprüchen der Bayern gerecht wird.

Vielleicht ist das aber auch schon der Beginn der Neuorientierung der Bundesliga, dass "Weltklassespieler" aus der Liga fliehen bzw. nicht mehr kommen.
Vogt spielte ja auch mal für den FCA, ging dann nach Köln und von dort nach Hoffenheim, spielte eine durchaus gute Saison. Für mich hat er einen Reifeprozess hinter sich und ist für mich ein Spieler mit einer sehr guten Spieleröffnung. Was die Ansprüche der Bayern betrifft, sollte die Kirche schon im Dorf bleiben. Mehr Fehler wie die jetzige Hintermannschaft gemacht hat gehen wohl kaum. Für Vogt käme es darauf an, welche Spielidee der neue Trainer Kovacz mitbringt und ich bin sicher die tauschen ihre Vorstellungen aus bevor es zu einer Verpflichtung kommen wird oder nicht.
Man muß nicht immer Spieler holen die bereits an ihrer Leistungsgrenze sind, Spieler die sich noch weiter entwickeln können sind da für mich schon gefragter. Natürlich ist diese Auswahl nicht gerade leicht und braucht auch ein glückliches Händchen. In Frankfurt hat Kovacz dies schon bewiesen, vielleicht gelingt es ihm auch bei den Bayern.
Die Freude ist überall. Es gilt nur, sie zu entdecken.
(Konfuzius)
Zitieren
#8
(23.05.2018, 08:04)derfnam schrieb: Vogt spielte ja auch mal für den FCA, ging dann nach Köln und von dort nach Hoffenheim, spielte eine durchaus gute Saison. Für mich hat er einen Reifeprozess hinter sich und ist für mich ein Spieler mit einer sehr guten Spieleröffnung. Was die Ansprüche der Bayern betrifft, sollte die Kirche schon im Dorf bleiben. Mehr Fehler wie die jetzige Hintermannschaft gemacht hat gehen wohl kaum. Für Vogt käme es darauf an, welche Spielidee der neue Trainer Kovacz mitbringt und ich bin sicher die tauschen ihre Vorstellungen aus bevor es zu einer Verpflichtung kommen wird oder nicht.
Man muß nicht immer Spieler holen die bereits an ihrer Leistungsgrenze sind, Spieler die sich noch weiter entwickeln können sind da für mich schon gefragter. Natürlich ist diese Auswahl nicht gerade leicht und braucht auch ein glückliches Händchen. In Frankfurt hat Kovacz dies schon bewiesen, vielleicht gelingt es ihm auch bei den Bayern.

Wer hätte gedacht, dass Niklas Süle zu so einer festen Größe wird?

Ich halte mir zugute, dass ich als Kevin Vogt zum FCA kam und ich ein paar Traingseinheiten verfolgt hatte, damals schon bemerkte, dass der Spieler 'ohne Unterschenkel' eine hervorragende Spielübersicht und -eröffnung hat. Dass er als junger Spieler damals so gescholten wurde, war nicht so ganz fair. Vllt. könnte er tatsächlich ein Pendant zu Süle werden. Sicher hat er nicht die Qualität von Boateng, aber ein Spieler, der ständig ausfällt ist gerade in der Verteidigung schlecht. Schon Guardiola maulte ob dieses Umstandes: Man könne es sich an sich nicht leisten, immer einen Verteidiger einwechseln zu müssen, das nähme Flexibilität für notwendige taktische Maßnahmen.
Zitieren
#9
Welcher Verein hat das Wort vom Verlierer-Cup geprägt? Der Fisch stinkt vom Kopf her. Der FC Bayern zieht solche Typen  doch geradezu an. Aber das war jetzt sicher wieder hämisch.

Andererseits: Die obige Hummels-Schelte klang irgendwie auch hämisch.
Zitieren
#10
Der Verlier-Cup ist der UEFA-Pokal - jetzt UEFA-Euroleague.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Markus Weinzierl ist neuer Coach beim VfB Stuttgart Klartexter 0 109 09.10.2018, 14:46
Letzter Beitrag: Klartexter
  Spielplan 2018/19 Bundesliga Klartexter 0 126 29.06.2018, 13:29
Letzter Beitrag: Klartexter
  RB Leipzig derfnam 1 178 22.06.2018, 10:18
Letzter Beitrag: Udo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste