Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Tarifreform im Nahverkehr
#31
(18.05.2018, 13:24)PuK schrieb: Ja, das ich finde auch, dass die CG-Haltestelle unbedingt in die free zone gehört.  Yes 

Innocent

Das ist sie doch auch - mit dem Kurzstreckenticket Tongue
Was nützt es, wenn der Mensch lesen und schreiben gelernt hat, aber das denken anderen überlässt?  
Zitieren
#32
Die swa Augsburg bietet Carsharing an, im Stadtgebiet und auch im Stadtrandbereich.
Zum Beginn der Mitgliedschaft müssen ca. 50 € bezahlt werden, einmalig. 

Der Monatsbeitrag ca        7.50 € 
Versicherungspaket mtl ca 5.00 €.    ( "ca" deshalb, weil es diverse Vergünstigungen gibt) 

Der Wagen kostet stündlich ca 2.00 € (pro Tag, nachts, pro Woche ist das günstiger, Preisbsp. Astra)            
Ein km kostet                     ca.0,20 € (Preis hier Opel Astra, sonst je nach Modell) 

Kosten (Astra) für 3 Std./30 km = ca. 12.00 € 
                      für 2 Std./20 km = ca.  8.00 € 

dagegen Preis für Tram/Bus, 2 Personen, je 2 Steifen :  5.80 € (Gelegenheitsfahrer) einfach

Je nach Plänen/Farten/Personenanzahl/ kann das individuelle Carsharing-Paket 
Interessanter/günstiger sein, als Monats/Jahreskarten. 

Evtl. auch günstiger als ein eigener Pkw, plus Garage o.ä. 

Das Carsharing-Angebot der swa kann, wenn es clever genutzt wird, auch günstiger sein,
als der ÖPNV. 

Günstige Preise sind ja erst mal ok, aber Tram/Bus sollten wesentlich günstiger sein, 
als mit dem (Carsharing-) Auto zu fahren.
the end is close. 
Zitieren
#33
(18.05.2018, 13:42)Klartexter schrieb: Das ist sie doch auch - mit dem Kurzstreckenticket Tongue

Ja, ist schon klar. Ich schrub ja auch, dass ich mich gerne finanziell beteiligen würde, aber nicht zu horrenden Preisen für Ministrecken. 

Der Hammer ist ja das da: 

Zitat:Augsburg habe sogar beim Bundesverkehrsministerium gefragt, ob man Modellstadt für einen komplett kostenlosen Nahverkehr werden könnte, so Bürgermeisterin Weber. Allerdings habe das Ministerium abgewunken.

Quelle: AZ

Da fragt man das Ministerium gar nicht, da macht man einfach einen Versuch. Was geht denn das das Dobrind in Berlin an, was in Augsburg der ÖPNV kostet? (Ich würde wetten dass zu der Zeit, als sie anfragten, noch Dobrindt Verkehrsminister war. Ist aber eigentlich egal, der Scheuer ist auch CSU und wäre dagegen. Weil, weil... äh... Weil einfach alles den Bürger was kosten muss, sonst ist es nix für die CSU. Hoffentlich sagt denen nie jemand, dass Maggie Thatcher mal eine "Kopfsteuer" einführen wollte. Also quasi das Dasein als solches mit einer pauschalen, für jeden gleichen Abgabe besteuern.)
Zitieren
#34
(18.05.2018, 14:17)PuK schrieb: Ja, ist schon klar. Ich schrub ja auch, dass ich mich gerne finanziell beteiligen würde, aber nicht zu horrenden Preisen für Ministrecken. 

Der Hammer ist ja das da: 


Da fragt man das Ministerium gar nicht, da macht man einfach einen Versuch. Was geht denn das das Dobrind in Berlin an, was in Augsburg der ÖPNV kostet? (Ich würde wetten dass zu der Zeit, als sie anfragten, noch Dobrindt Verkehrsminister war. Ist aber eigentlich egal, der Scheuer ist auch CSU und wäre dagegen. Weil, weil... äh... Weil einfach alles den Bürger was kosten muss, sonst ist es nix für die CSU.  Hoffentlich sagt denen nie jemand, dass Maggie Thatcher mal eine "Kopfsteuer" einführen wollte. Also quasi das Dasein als solches mit einer pauschalen, für jeden gleichen Abgabe besteuern.)

Haben  Sie eigentlich eine Vorstellung davon, was das kosten würde? Wollen Sie dafür jedes Jahr zig Millionen Schulden aufnehmen?

Zitieren
#35
(18.05.2018, 15:49)leopold schrieb: Haben  Sie eigentlich eine Vorstellung davon, was das kosten würde? Wollen Sie dafür jedes Jahr zig Millionen Schulden aufnehmen?

Müssen wir nicht. Einfach im gesamten Landkreis den Hebesatz für die Grundsteuer erhöhen. Hundesteuer ginge auch, aber dann beschweren sich wieder die Hundeliebhaber. Es kann mir keiner aus dem Landkreis erzählen, dass er nicht ab und zu nach Augsburg fährt, um einzukaufen oder um ins Kino zu gehen oder wegen sonstwas. Von mir aus fährt er in den Puff. Und außerdem sind Steuern gar nicht von einer Gegenleistung abhängig, die gehen nämlich in den allgemeinen Haushalt ein und werden demgemäß ausgegeben.
Zitieren
#36
(18.05.2018, 14:17)PuK schrieb: Da fragt man das Ministerium gar nicht, da macht man einfach einen Versuch. Was geht denn das das Dobrind in Berlin an, was in Augsburg der ÖPNV kostet? (Ich würde wetten dass zu der Zeit, als sie anfragten, noch Dobrindt Verkehrsminister war. Ist aber eigentlich egal, der Scheuer ist auch CSU und wäre dagegen. Weil, weil... äh... Weil einfach alles den Bürger was kosten muss, sonst ist es nix für die CSU.  Hoffentlich sagt denen nie jemand, dass Maggie Thatcher mal eine "Kopfsteuer" einführen wollte. Also quasi das Dasein als solches mit einer pauschalen, für jeden gleichen Abgabe besteuern.)

Der ÖPNV ist schon jetzt ein Zuschussgeschäft, PuK. Augsburg hat auch keine prall gefüllte Stadtkasse, das dürfte hinreichend bekannt sein. Zum Zeitpunkt der Anfrage wollte die Bundesregierung ja einige Modellstädte, um den kostenlosen ÖPNV zu testen. Die Kosten wären dann vom Bund getragen gewesen. Also ist es absolut richtig, dass Augsburg angefragt hat, ob man nicht eine der Modellstädte sein kann.

Augsburg kann auch keine eigenen Steuern erfinden wie beispielsweise eine Nahverkehrsabgabe, das ist Sache von Bund und Land.
Was nützt es, wenn der Mensch lesen und schreiben gelernt hat, aber das denken anderen überlässt?  
Zitieren
#37
(18.05.2018, 19:14)Klartexter schrieb:
Der ÖPNV ist schon jetzt ein Zuschussgeschäft, PuK.

Ja. Yes Weiß ich alles, Klartexter. 

Das nennt sich "Infrastruktur", und der Staat muss halt dann entscheiden, wie man das genau ausgestaltet. Natürlich kostet das was, und ich bin auch bereit, dafür zu zahlen (wie oft soll ich das jetzt eigentlich noch sagen), es gehörten nur die Preise an die gefahrenen Kilometer agepasst. Wie im Taxi, einen korrrekten Verteilugnsschlüssel kann man ausrechnen. Bloß muss der Tarif dann günstiger seinl, denn dem Taxifaher kann ich sagen, wohin genau ich will, und der ÖPNV schmeißt mich irgendwo raus, wo gerade zufällig eine Haltestelle ist.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Gaffer behindern Rettungseinsatz Udo 1 26 Vor 6 Stunden
Letzter Beitrag: PuK
  Totaler Kahlschlag am Herrenbach Serge 2 48 Vor 6 Stunden
Letzter Beitrag: Udo
  Mietpreise der städtischen Wohnungen Udo 3 93 25.05.2018, 17:34
Letzter Beitrag: Lueginsland
  Augsburger Zoo TomTinte 109 5.631 25.05.2018, 12:40
Letzter Beitrag: Udo
  die Augsburger Campus-Schildkröte Udo 18 184 24.05.2018, 18:05
Letzter Beitrag: Lueginsland



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste