Treffpunkt Königsplatz
"Unsichtbare" Organe - Druckversion

+- Treffpunkt Königsplatz (https://treffpunkt-koenigsplatz.de)
+-- Forum: Wissenschaft, Technik, Computer und Internet (https://treffpunkt-koenigsplatz.de/forumdisplay.php?fid=9)
+--- Forum: Wissenschaft (https://treffpunkt-koenigsplatz.de/forumdisplay.php?fid=35)
+--- Thema: "Unsichtbare" Organe (/showthread.php?tid=2381)



"Unsichtbare" Organe - Kreti u. Plethi - 07.07.2018

Hochschule Hannover und die Leibniz Universität Hannover arbeiten daran Organe für das Immunsystem unsichbar zu machen.
Würde das gelingen kann der Bedarf von Spenderorganen deutlich gesenkt werden.
Da leider oft ein Viertel der Organe in den ersten 5 Jahren vom Körper abgestoßen wird ist der Bedarf zur Zeit noch höher und das bei der, in Europa, neidrigsten Spenderbereitschaft hierzulande.

Bisherige Nachteile, außer der Abstoßung, sind natürlich auch die Immunsuppression, die immer mit einem Infektionsrisiko einhergeht.
Die Suppression würde dabei dann allerdings auch wegfallen.
Mal sehen wie die Forscher vorwärts kommen, mit ihrem Vorhaben, ein ganz großer Schritt wäre das allemal und eine deutliche Verbesserung für Transplantatempfänger

Quelle


RE: "Unsichtbare" Organe - PuK - 07.07.2018

(07.07.2018, 07:40)Kreti u. Plethi schrieb: Hochschule Hannover und die Leibniz Universität Hannover arbeiten daran Organe für das Immunsystem unsichbar zu machen.
Würde das gelingen kann der Bedarf von Spenderorganen deutlich gesenkt werden.
Da leider oft ein Viertel der Organe in den ersten 5 Jahren vom Körper abgestoßen wird ist der Bedarf zur Zeit noch höher und das bei der, in Europa, neidrigsten Spenderbereitschaft hierzulande.

Bisherige Nachteile, außer der Abstoßung, sind natürlich auch die Immunsuppression, die immer mit einem Infektionsrisiko einhergeht.
Die Suppression würde dabei dann allerdings auch wegfallen.
Mal sehen wie die Forscher vorwärts kommen, mit ihrem Vorhaben, ein ganz großer Schritt wäre das allemal und eine deutliche Verbesserung für Transplantatempfänger

Quelle

Sehr zu begrüßen, diese Entwicklung, ja. Das gehörte auf jeden Fall mit allen Mitteln unterstützt, und zwar ausschließlich wieder vom Staat. Nur er kann es der ganzen Bevölkerung und am besten der ganzen Menschheit zu nutze machen, und nicht nur einzelnen.