Treffpunkt Königsplatz

Normale Version: Sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Zitat:Die katholischen Bischöfe reagieren mit routinierter Reue und Scham auf die Studie über sexuellen Missbrauch in ihrer Kirche. Wahre Aufklärung aber verweigern sie.
https://www.zeit.de/gesellschaft/2018-09...farbeitung

Alle andere wäre eine große Überraschung gewesen.

Zitat:Oder wie Matthias Katsch von der Betroffenen-Initiative Eckiger Tisch sagt: "Das kommt dabei raus, wenn man das Trockenlegen eines Sumpfs den Fröschen überlässt."
https://www.zeit.de/gesellschaft/2018-09...farbeitung


Treffender kann man kaum formulieren.
(27.09.2018, 06:31)Bogdan schrieb: [ -> ]Alle andere wäre eine große Überraschung gewesen.



Treffender kann man kaum formulieren.

Dürfte bei FIFA und IOC auch kaum anders sein, man maßt sich an nicht nur interne Regelungen zu haben, was ja in Ordnung wäre, sondern außerdem die eigene interne Rechtsprechung zu haben, die sich im Laufe der Zeit zudem immer mehr über die des Rechtsstaates gestellt hat.
Solch große Verbände/Vereinigungen aber auch internationale Firmen gehen entweder dort hin wo ihnen das Recht eher passt, oder entwickeln gar ihr eigenes.

Für mich sieht das aus wie eine Entwicklung weg von Nationen und Staaten zun Interessensverbänden die sich einen Dreck um Rechte scheren.
Dem kann eigentlich nur international Einhalt geboten werden, nur fehlt es an einer durchsetzbaren, überall anerkannten, internationalen Justiz.
(27.09.2018, 07:35)Kreti u. Plethi schrieb: [ -> ]Dürfte bei FIFA und IOC auch kaum anders sein, man maßt sich an nicht nur interne Regelungen zu haben, was ja in Ordnung wäre, sondern außerdem die eigene interne Rechtsprechung zu haben, die sich im Laufe der Zeit zudem immer mehr über die des Rechtsstaates gestellt hat.
Solch große Verbände/Vereinigungen aber auch internationale Firmen gehen entweder dort hin wo ihnen das Recht eher passt, oder entwickeln gar ihr eigenes.

Für mich  sieht das aus wie eine Entwicklung weg von Nationen und Staaten zun Interessensverbänden die sich einen Dreck um Rechte scheren.
Dem kann eigentlich nur international Einhalt geboten werden, nur fehlt es an einer durchsetzbaren, überall anerkannten, internationalen Justiz.

Leider ist Ihre Einschätzung richtig. Auch betrifft es nicht nur den Sport. Auch in der Wirtschaft gibt es vergleichbare Dinge.
(27.09.2018, 06:31)Bogdan schrieb: [ -> ]Alle andere wäre eine große Überraschung gewesen.


Treffender kann man kaum formulieren.

1. "Routiniert" ist alberner Begriff.
 Weshalb sollte das Entsetzen über die 
Schweinereien "stümperhaft" kommentiert werden?!

2. Der Sumpf-/Froschspruch ist abgelutscht.
Sexualstraftäter, die bekannt werden, werden auch der staatlichen Gerichtsbarkeit überführt.

PS: jetzt geh ich wieder helfen, dass auch die U 23 Herren sicher von Kufstein nach Innsbruck kommen = 132, 4 km mit 2 Runden in Innsbruck.
C U l 8er
Ein paar Fakten wieviel die Studie Wert ist.


Zitat:So wertete man insgesamt 38.156 Personal- und Handakten aus. Aber: Keiner der Wissenschaftler hat in den kirchlichen Archiven je Akten in der Hand gehabt. Deshalb ist die Studie nicht wirklich unabhängig. Die aufzuklärende Institution hat die Aufklärung kontrolliert.

https://www.zeit.de/2018/38/sexueller-mi...che-studie

Aha Die Katholische Kirche hat die Aufklärung kontrolliert. W00t
Zitat:In einigen Fällen fanden sich eindeutige Hinweise auf Aktenmanipulation." Außerdem habe es "explizit die Information" aus zwei Bistümern gegeben, "dass Akten- oder Aktenbestandteile mit Bezug auf sexuellen Missbrauch Minderjähriger in früherer Zeit vernichtet wurden".

https://www.zeit.de/2018/38/sexueller-mi...che-studie

Dies ist keine Überraschung.


Zitat:Neben der Aktenvernichtung wird auch das Blockieren einer unabhängigen Einsicht in die vorhandenen Bistumsakten belegt. In der Zusammenfassung der Studie steht auf Seite eins: "Das Forschungsprojekt hatte keinen Zugriff auf Originalakten der katholischen Kirche. Alle Archive und Dateien der Diözesen wurden von Personal aus den Diözesen oder von diesen beauftragten Rechtsanwaltskanzleien durchgesehen."

https://www.zeit.de/2018/38/sexueller-mi...che-studie

Es fand eine Aufklärung ohne unabhängige Einsicht in die noch verhandenen Akten statt.

So eine Aufklärung hätte Monty Python wahrscheinlich in seinen Filmen verwendet.