Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Der Fall Maassen
(Vor 2 Stunden)leopold schrieb: Seit Seehofer den Machtkampf in der CSU gegen Söder kläglich verloren hat, weiß er, dass seine Zeit als Politiker vor dem Ende steht. In seiner Wut kommt es ihm anscheinend nur noch darauf an, alte Rechnungen zu begleichen und möglichst viel zu zerstören. 
Das hätte die SPD bedenken sollen, als sie sich überreden ließ, noch einmal in eine große Koalition einzutreten. Nahles hat bis zuletzt geglaubt, sie könne die SPD mit guter Politik aus ihrer Krise herausführen. Das war aus heutiger Sicht naiv, denn Seehofer ist an guter Politik nicht mehr interessiert.
Deswegen sollte die SPD nun lieber die Reißleine ziehen und neu anfangen. Die Zukunft im linken Parteienspektrum liegt derzeit ohnehin eher bei den Grünen, die sich ofensichtlich zur kleinen Volkspartei entwickeln. Zusammen mit der CDU, aber ohne die CSU könnten die Grünen das Land aus der politischen Krise führen.

Die Grünen?
Die haben schon mal zusammen mit der SPD das Land in einen Kriegseinsatz und in H4 geführt.
Nein danke. 
Die schielen mittlerweile vor allem nach Posten und Macht, wie die Altparteien. Und links ist da gar niemand, der was zu melden hat und Hofmeister darf eine Art linker August geben.
Die Wirklichkeit ist so schlimm, sie spottet jeder Beschreibung.
(Thomas Bernhard)
Zitieren
(Vor 2 Stunden)leopold schrieb: Seit ......
Die Zukunft im linken Parteienspektrum liegt derzeit ohnehin eher bei den Grünen, die sich ofensichtlich
zur kleinen Volkspartei entwickeln.........

Freudscher Verschreiber: ja, mit dem Ofenrohr ins Gebirge gucken!
Adler fangen keine Fliegen!
Zitieren
(Vor 1 Stunde)Lueginsland schrieb: Freudscher Verschreiber: ja, mit dem Ofenrohr ins Gebirge gucken!

Bitte fälschen Sie nicht meine Beiträge. Ich habe den Schreibfehler 7 Minuten vor Ihrem  -wie immer - dümmlichen Beitrag korrigiert.
Zitieren
(Vor 1 Stunde)Serge schrieb: Die Grünen?
Die haben schon mal zusammen mit der SPD das Land in einen Kriegseinsatz und in H4 geführt.
Nein danke. 
Die schielen mittlerweile vor allem nach Posten und Macht, wie die Altparteien. Und links ist da gar niemand, der was zu melden hat und Hofmeister darf eine Art linker August geben.

Das sehen  immer mehr Menschen aber ganz anders. Rauch 

PS: Echte Kriege der Russen scheinen Sie und Ihre pazifistischen  Linken herzlich wenig zu bekümmern.
Zitieren
(Vor 1 Stunde)leopold schrieb: Bitte fälschen Sie nicht meine Beiträge. Ich habe den Schreibfehler 7 Minuten vor Ihrem  -wie immer - dümmlichen Beitrag korrigiert.

Zum Glück hat dieses Forum Intelligenzbolzen wie Sie an Bord.

Ich habe Ihren Beitrag nicht gefälscht!
Bei etwas gutem Willen könnten Sie annehmen, dass ich das Ofenrohr schon bereitgelegt hatte,
aber vor dem Versenden abgelenkt wurde.

Ich darf jetzt eindeutig feststellen, dass Sie auf Krawall aus sind, auch wie immer!
Wie nur hätte ich erkennen sollen, wo der Grund für Ihre Berichtigung gesteckt ist, Herr Lehrer?
Logik gehört auch nicht zu Ihren bemerkenswerten Merkmalen!
Adler fangen keine Fliegen!
Zitieren
(Vor 1 Stunde)leopold schrieb: Das sehen  immer mehr Menschen aber ganz anders. Rauch 

PS: Echte Kriege der Russen scheinen Sie und Ihre pazifistischen  Linken herzlich wenig zu bekümmern.

Ach führen nur die Russen Kriege?
Wer hat denn die letzten Kriege im Nahen Osten angezettelt?
Libyen, Kuweit, Irak, Syrien ...
Ich kann mich nur wiederholen. Alle gegen - so hieß es jedenfalls - Diktatoren und für eine demokratische Gesellschaft. 
Und was kam dabei raus? Sehen Sie sich die Länder an.
Ich bleibe dabei. Syrien ginge es besser, ja gut im Verhältnis zu den Nachbarn, wenn die Amis nicht der Einfluss Russlands dort gestört hätte. 
Also Krieg mit den üblichen Vorwänden. Wegen Folter, Unterdrückung der Minderheiten pipapo. Wo gibt es das nicht im Nahen Osten, im größten Teil Afrikas?
"Echte" Kriege bekümmern mich auch, aber gibt es auch unechte?
Genauso wie die Grünen davon bekümmert sind. Und andere auch. 
Aber was macht den Unterschied, ob die Grünen oder ich bekümmert sind?
Die Wirklichkeit ist so schlimm, sie spottet jeder Beschreibung.
(Thomas Bernhard)
Zitieren
(Vor 44 Minuten)Serge schrieb: Ach führen nur die Russen Kriege?
Wer hat denn die letzten Kriege im Nahen Osten angezettelt?
Libyen, Kuweit, Irak, Syrien ...

Deutschland? Die Grünen? Sie wären deutlich glaubwürdiger, wenn Sie den Splitter nicht nur immer im Auge des Anderen sehen würden.  Rauch
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Merkels Flüchtlingspolitik leopold 2.583 83.255 Vor 34 Minuten
Letzter Beitrag: messalina
  Hambacher Forst PuK 6 110 Vor 9 Stunden
Letzter Beitrag: Don Cat
  Hitzewelle PuK 38 1.415 17.09.2018, 20:18
Letzter Beitrag: sobinichhalt
  Bundeswehr TomTinte 231 27.699 17.09.2018, 07:32
Letzter Beitrag: Lueginsland
  Wagenknechts linke Sammlungsbewegung leopold 38 1.182 15.09.2018, 12:46
Letzter Beitrag: Serge

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste