Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Polizeiberichte
(30.06.2018, 07:43)PuK schrieb: Hab mich übrigens gerade in der Innenstadt umgesehen. Noch nichts los, gar nichts. Bis auf die Tatsache, dass so ungefähr eines von zwei vorbeifahrenden Autos ein Polizeiauto ist. Auf jeden Passanten entfallen in der Innenstadt rechnerisch momentan ca. zwei Polizisten. Was mir als ein bisschen übertrieben erscheint für diese Clowns, aber das ist nur meine private Meinung.

Ich kann Deine Beobachtung bestätigen.
So gut wurde ich beim Brötchen holen noch nie bewacht. W00t 
Okay bei den mehreren 100 angekündigten Schwerverbrechern kann ein großes Polizeiaufgebot nicht schaden.
Zitieren
In Bielefeld hat wahrscheinlich ein Autofahrer kein 5 jähriges Kind angefahren. 


Zitat:In Bielefeld hat ein Autofahrer ein Kind angefahren und schwer verletzt liegengelassen. Er sei dann einfach einkaufen gegangen, wie die Polizei mitteilte.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bi...16960.html

Ich bin in solchen Fällen für ein lebenslanges Führerscheinverbot. Das Auto ist einzuziehen. Der Erlös des Verkaufes des Autos ist für die Behandlung des Kindes bzw. Schmerzensgeld zu verwenden.
Zitieren
(06.07.2018, 07:52)Udo schrieb: In Bielefeld hat wahrscheinlich ein Autofahrer kein 5 jähriges Kind angefahren. 

Zitat:In Bielefeld hat ein Autofahrer ein Kind angefahren und schwer verletzt liegengelassen. Er sei dann einfach einkaufen gegangen, wie die Polizei mitteilte.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bi...16960.html


Ich bin in solchen Fällen für ein lebenslanges Führerscheinverbot. Das Auto ist einzuziehen. Der Erlös des Verkaufes des Autos ist für die Behandlung des Kindes bzw. Schmerzensgeld zu verwenden.

Wie kommen Sie denn darauf? Bitte etwas mehr Sorgfalt beim verfassen von Texten, der Fehler ist rot markiert und hervorgehoben.
Was nützt es, wenn der Mensch lesen und schreiben gelernt hat, aber das denken anderen überlässt?  
Zitieren
(06.07.2018, 08:05)Klartexter schrieb: Wie kommen Sie denn darauf? Bitte etwas mehr Sorgfalt beim verfassen von Texten, der Fehler ist rot markiert und hervorgehoben.

Udo hat schon recht: das Kind war keine 5 Jahre alt sondern etwa 5 Jahre
(in dubio pro Udo...)

Er nimmt es auch nicht so genau mit der geforderten Strafe:
es sollte wohl ein Fahrverbot ausgesprochen werden, kann man denn einen Führerschein vebieten?
Adler fangen keine Fliegen!
Zitieren
Und zwar nur im Schwabmünchner Raum. Eine vollendete Tötung und zwei Mordversuche, schreibt die Augsburger Allgemeine.

Da ist alles dabei auf der Täterseite, ein Estne und ein Litauer und zwei Deutsche, nicht dass mir wieder jemand Rassismus vorwirft. Und alles dabei an Tatwerkzeugen, ein Messer und ein Brecheisen und noch was Drittes, was aber noch nicht abschließend geklärt zu sein scheint.  

Ich wusste jetzt nicht, wo das reingehört. "Wie sicher in Deutschland?" finde ich gerade nicht, so gut versteckt ist das. Möglicherweise auch in "Wenn die Regeln erodieren, erodiert der Staat". Aber es war ja alles gleich um die Ecke, also ist es eher ein Thema für den Bayernthread.

Es könnte Zufall sein. Es war ja auch sehr lange relativ ruhig bei uns in dieser Richtung. Aber vielleicht kommen auch die Einschläge näher. Brutale Gewalt scheint sich für manche Leute immer mehr als vertretbarer und gangbarer Weg herauszustellen, um ihre niederen Ziele zu erreichen. Das darf man meiner Meinung nach von Anfang an nicht zulassen. Man muss es im Keim ersticken, das greift nämlich sonst um sich wie eine ansteckende Krankheit. So ein Verhalten wird imitiert, sobald jemand damit durchkommt. Und dann wird es finster, auch hier.

Der vorige Absatz ist übrigens nur meine persönliche Meinung. Aber nur so kann ich mir das erklären und so lässt sich diese fatale Entwicklung, nun auch bei uns, vielleicht verhindern oder noch rückgängig machen. Aber manche merken es halt erst, wenn sie selbst ein Messer im Rücken oder ein Brecheisen im Kopf haben. Dann ist es aber leider zu spät.
Ich verstehe Ihre Meinung, teile sie aber nicht.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  München: Seilbahn und Mini-Transrapid sollen Verkehrsprobleme lösen PuK 1 75 14.07.2018, 07:41
Letzter Beitrag: Udo
  Wolfsrudel in Bayern TomTinte 9 841 12.07.2018, 10:46
Letzter Beitrag: Lueginsland
  Die Caritas in Augsburg-Göggingen ist abgebrannt PuK 2 108 09.07.2018, 07:44
Letzter Beitrag: Lueginsland
  Söders Regierungserklärung Udo 89 3.846 16.06.2018, 21:15
Letzter Beitrag: Klartexter
  Partnachklamm nur noch von 8 bis 18 Uhr begehbar PuK 60 4.477 16.06.2018, 00:29
Letzter Beitrag: PuK

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste