Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Polizeiberichte
#51
(26.02.2017, 14:40)messalina schrieb: Nein, da stimme ich gar nicht zu? Es gibt z. B. die Ambrosia, die gilt als schlimmes Allergen (kann sogar lebensbedrohend sein), aber dagegen sind nur ungefähr 10% allergisch. Wenn ich die Ambrosia jetzt schön finden und in unserem Garten wachsen lassen würde und meine Nachbarin würde sich heftig daran stören, weil sie dagegen allergisch ist und Angst hat, würde ich zu ihr bestimmt nicht einfach sagen, "du bist ja krank"?

In Ungarn, Italien und der Schweiz gibt es sogar eine gesetzliche Meldepflicht für Ambrosia, bei uns immerhin Meldestellen und dann kommt das Grünamt und entfernt die fachmännisch. Das war auch in Augsburg mal Thema und der Umweltreferent Schaal wäre beinahe darüber gestolpert, glaube ich.

Ich finde jedenfalls, es ist schon der allergische Mensch, der Maßstab sein sollte, und nicht das Allergen, nur weil es so natürlich ist? [Bild: dnewluyd.gif] Viele sind eben auch von Natur aus allergisch. Ich sage jetzt mal lieber nicht "gegen Flüchtlinge", sonst kommt bestimmt leopold und bezichtigt mich mit einem "widerlichen Pflanzenvergleich".

Die Ambrosiapflanze sieht das aber völlig anders. Zwinker  Trotzdem gebe ich Dir bezüglich dieser Ausnahme mal recht.

Aber wenn alle Menschen gegen Bienenstiche allergisch wären, so dass man diese ausrotten müsste, weil die Gefahr fürs Leben so groß würde, wäre das trotzdem das Ende der Menschheit.

Letztlich führt und diese nette Plänkelei nicht weiter hinschtlich des Themas.
Zitieren
#52
(26.02.2017, 14:47)Sophie schrieb: Die Ambrosiapflanze sieht das aber völlig anders. Zwinker  Trotzdem gebe ich Dir bezüglich dieser Ausnahme mal recht.

Aber wenn alle Menschen gegen Bienenstiche allergisch wären, so dass man diese ausrotten müsste, weil die Gefahr fürs Leben so groß würde, wäre das trotzdem das Ende der Menschheit.

Letztlich führt und diese nette Plänkelei nicht weiter hinschtlich des Themas.

Gerade wollte ich es auch so ähnlich sagen, wir theoretisieren hier ganz schön rum :rolleyes:

Niemand würde wahrscheinlich die Kreuzotter ausrotten wollen, obwohl da 100% dagegen "allergisch" sind. Aber wenn man jetzt hier bei uns die grüne Mamba (die ich nicht ausrotten möchte) neu ansiedeln würde, weil die woanders zu den bedrohten Arten gehört, würde ich das schon ganz schön hinterfragen?

Aber zum Thema (falls das Hinterfragen der Intention des Thread-Erstellers Thema sein sollte): ich finde den Thread ganz gut, seitdem fühle ich mich nicht mehr ganz so alleine Innocent
Die sollen einfach wieder heimgehen.
Warnung: Dieser Account kann Spuren von Kindermund enthalten.

Zitieren
#53
Amokfahrt in Heidelberg:

Polizeitweet:

Nocheinmal für alle: Tatverdächtiger OHNE Migrationshintergrund. https://www.welt.de/vermischtes/article1...grund.html

Kein Hinweis auf terroristischen Anschlag
Zitieren
#54
(26.02.2017, 14:47)Sophie schrieb: Letztlich führt und diese nette Plänkelei nicht weiter hinschtlich des Themas.

Aber vielleicht das:

Ein Schweizer parkt in Deutschland neben dem Strich. Ein Österreicher kommt dazu und weil er in Österreich Feuerwehrmann ist, sagt er dem Schweizer, daß das in Deutschland nicht geht. Es kommt darob zum Zwiegespräch, das für den Bruder des Schweizers, der seinem Bruder Unterstützung leisten wollte, in einen österreichischen Schwitzkasten führt. Der eine Schweizer geht derweil in den Supermarkt, der Österreicher folgt ihm und fuchtelt ihm drohend mit einem Pfefferspray vor die Nase. Dann kommt eine deutsche Polizei und ermittelt.

https://www.all-in.de/nachrichten/polize...56,2420440
Zitieren
#55
(26.02.2017, 07:19)Sophie schrieb: ......
>>Und sei es, dass man durch die geballte Sammlung an Polizeieinsätzen meint aufzeigen zu können, wie schlimm es um unsere Gesellschaft bzw. um Vorgänge in dieser bestellt sei.<<


dass es hier - wenn auch nun unter geänderter Überschrift - nur darum geht Stimmung gegen missliebige unter uns Weilende zu schüren.

..."missliebige"?  Ich weiß nicht, ob man Verbrecher liebhaben sollte.
Wenn es einen selber nicht trifft ist die Welt ja noch in Ordnung, die Opfer und deren Angehörige werden kaum Begeisterung zeigen.

Und es ist nicht das erste Mal, dass ältere Menschen von Einbrechern brutal umgebracht wurden. Wo die herkommen ist im Moment noch nicht bekannt, Spekulationen sind nicht verboten.

"Leben und leben lassen" steht auf einem Schild am Maibaum, den die Bewohner des idyllisch gelegenen Ortsteils Höfen im oberbayerischen Königsdorf bei Bad Tölz 2016 aufgestellt haben. Doch nur wenige Meter davon entfernt sind zwei Menschen ermordet und eine Frau schwer verletzt worden.
KLICK
Zitieren
#56
(26.02.2017, 19:28)Sophie schrieb: Amokfahrt in Heidelberg:

Polizeitweet:

Nocheinmal für alle: Tatverdächtiger OHNE Migrationshintergrund. https://www.welt.de/vermischtes/article1...grund.html

Kein Hinweis auf terroristischen Anschlag

......mit 35 Jahren noch Student Tongue Tongue

klick

Der 35-Jährige liegt in einem Krankenhaus und wird dort von Polizisten bewacht. Der mit einem Messer bewaffnete Mann war nach kurzer Flucht am Samstag von Polizisten gestellt und durch einen Bauchschuss verletzt worden. Gegen den Studenten aus Heidelberg erging Haftbefehl unter anderem wegen Mordverdachts.
Zitieren
#57
(27.02.2017, 11:19)Josh schrieb: ......mit 35 Jahren noch Student Tongue Tongue

klick

Der 35-Jährige liegt in einem Krankenhaus und wird dort von Polizisten bewacht. Der mit einem Messer bewaffnete Mann war nach kurzer Flucht am Samstag von Polizisten gestellt und durch einen Bauchschuss verletzt worden. Gegen den Studenten aus Heidelberg erging Haftbefehl unter anderem wegen Mordverdachts.

Gibts nicht auch 60-jährige Studenten (und noch älter)?
Zitieren
#58
Puff - Razzia endet nach 17 Std. ohne Ergebnis
http://dieweltpresse.de/puffrazzia-endet...gebnislos/
Zitieren
#59
(26.02.2017, 14:37)Sophie schrieb: Hallo SiSu,

genau das halte ich eben für ein Gerücht.

Es habe noch nie Gruppen auf Opfersuche gegeben? Bist Du Dir sicher? Ja, Clockwork Orange war ein Film, aber so völlig aus der Luft gegriffen waren die dort gezeigten Gewalttätigkeiten auch nicht. Es haben sich noch nie Jugendbanden zusammengerottet um auf Schwächere loszugehen? Noch nie Übergriffe von Männergruppen auf Frauen - Massenvergewaltigungen? Anders als der gegenteilige Eindruck, der  erweckt werden soll leben wir zunehmend in sichereren Zeiten.  Ich halte Dir zugute, dass das eben der Eindruck ist, den Du von der Welt hast.



Das mit dem fehlenden Respekt ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das dann eben auch auf Polizisten aber nicht nur auf diese durchschlägt. Es werden ja auch  Hilfskräfte, Rettungsdienste angegangen, beleidigt, verletzt. Meist geschieht dies unter Alkoholeinfluss, was es nicht besser macht, aber doch einer gewissen Szenerie geschuldet ist. Und - und das ist wichtig: Es sind nicht erster Linie Migranten, Flüchtlinge, von denen dies ausgeht. Auch das wird aber unterschwellig vermittelt.




Mich trifft jedes Unrecht bis ins Mark. Aber es gibt keine gewaltfreien Gesellschaften. Gibt es nicht. Wir leben - siehe oben - verglichen mit dem Mittelalter im Paradies Zwinker   und einen gewissen Prozentsatz an Straftaten wird man nie vermeiden können. Können auch die super USA nicht, die doch mit all ihren Anstrengungen - präventiv so wirksamen hohen Strafandrohungen, ihrem Waffenbesitz, mittels dessen man sich prima selbstverteidigen kann und mit ihren vollen Gefängnissen, weil sie ja alle auf zig Jahre hinter deren Mauern stecken, was auch nur mal falsch gehustet hat (ja ich darf auch mal überzeichnen).

Es ist einfach falsch, bei den 'neuen Mitbürgern', wie Du sie nennst, mit Argusaugen auf die zu schauen, die sich undankbar zeigen, die sich falsch verhalten, die Straftaten begehen und damit denen zu schaden, die genau das Gegenteil tun - nämlich sich anstrengen, ein nützlicher Teil der Gesellschaft zu werden. Pouya war diesbezüglich ein Vorbild und wie ist man mit diesem verfahren und konnte hier noch lesen, dass es prima wäre, wenn endlich mal die Gesetze vollzogen würden.

Natürlich ist es unfassbar und bitterbitterst, wenn ausgerechnet eine Flüchtlingshelferin von einem Flüchtling ermordet wird. Aber es ist genauso schlecht daraus Schlüsse für andere Flüchtlinge zu ziehen.


Deine Stellungnahme, lieber SiSu, bestätigt mir allerdings, das schlechte Bauchgefühl, das ich beim Lesen dieser Threadüberschrift verspürte. Es ging und geht also doch vor allem darum, einen Pranger für alles Böse was aus dem Nahen Osten kommt zu haben.

Hallo Sophie 

die Auswahl des Thread Titels war von mir völlig wertfrei gewählt worden und ich hatte dabei  keinerlei Hintegedanken. 
Die Änderung zum "Alltagsleben" entspricht zwar( leider) aktuell der Realität, lässt aber auch durchblicken, das man sich wohl oder übel einfach damit abfinden muss...

Im übrigen finde ich die Auswahl der Beiträge sehr ausgewogen. 

Ja, die Welt ist in vielerlei Hinsicht schlecht, aber ebenso auch gibt es sehr viel Gutes, für das es sich zu "kämpfen" lohnt. 
Das Böse kommt nicht hauptsächlich aus dem Nahen Osten, leider dominieren jedoch die wenigen Bösen die Nachrichten der letzten Monate und das fällt halt eben auf. 
Ich muss nochmal betonen, das man jedem Kriegsflüchtling helfen muss! " Die sollen nicht mehr kommen" oder alle wieder nach Hause, wirst Du von mir nie zu hören bekommen!
Über die Problematik des Asylgesetzes und dem fehlenden Einwanderungsrecht wurde genügend diskutiert. Lösungen müssen endlich her...
Die Verfehlungen weniger Straftäter dieser Menschen, führen für mich zu keinem Generalverdacht aller Flüchtlinge. 
Deswegen spreche ich grundsätzlich immer nur die Straftäter an, und ja, diese gehören an den Pranger um als abschreckendes Beispiel zu gelten.  Gerade für die Menschen, die noch nicht den Weg der Integration eingeschlagen haben und denken, das sie hier nur fordern können.
Die Justiz ist ebenso gefordert, das bei den Strafen endlich auch mal das Strafmaß ausgeschöpft wird um sich nicht lächerlich zu machen. 
Pouya habe ich nur am Rande verfolgt. Hier finde ich, sollte man wie auch bei minderjährigen Ehefrauen, Einzelfallentscheidungen treffen. Eine Schablone draufhalten funktioniert bei Menschen einfach nicht. 

Dein Bauchgefühl... Huh  wenn Du dich dran erinnerst, habe ich vor längerer Zeit mal im anderen Forum vor dem Flüchtlingszustrom angemerkt, das wir uns auf andere Zeiten einstellen müssen, das die Gewalttaten zukünftig eine andere Qualität haben werden... Dafür habe ich verbal Prügel einstecken müssen.... hatte ich so Unrecht? 
LKW als Waffe, Sprengsätze in Rucksäcken, Frau mit Seil am Auto durch die Strassen geschleift, Körperverletzungen auf Opfer die am Boden liegen, 100 Afrikaner gegen 3 Polizisten, google mal Gruppenvergewaltigungen von Deutschen seit 1970. Die Ergebnisse sprechen für sich.
 
Als Beispiel sei auch das angemerkt: 
https://de.gatestoneinstitute.org/5223/s...ewaltigung
  • 40 Jahre nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben Gewaltverbrechen um 300 Prozent und Vergewaltigungen um 1472 Prozent zugenommen. Schweden ist inzwischen an Nummer zwei der Länder mit der höchsten Rate an Vergewaltigungen und wird nur von dem im südlichen Afrika gelegenen Lesotho übertroffen.

  • Bezeichnenderweise erwähnen die Berichte nicht die Herkunft der Vergewaltiger. Darüber hinaus muss man wissen, dass Einwanderer der zweiten Generation als Schweden gezählt werden.

  • In erstaunlich vielen Fällen haben die schwedischen Gerichte Sympathien für die Vergewaltiger gezeigt und Verdächtige freigesprochen, die behaupteten, ein Mädchen habe Sex mit sechs, sieben oder acht Männern haben wollen.

  • Der Internetradiosender Granskning Sverige hat einmal die Mainstreamzeitungen Aftonbladet und Expressen angerufen und gefragt, warum sie Täter als "schwedische Männer" bezeichnet hatten, obwohl es sich in Wirklichkeit um Somalier ohne schwedische Staatsangehörigkeit handelte. Die Journalisten zeigten sich zutiefst beleidigt, als sie gefragt wurden, ob sie irgendeine Verantwortung fühlten, schwedische Frauen zu warnen, sich von bestimmten Männern fernzuhalten. Einer der Journalisten fragte, warum dass in seiner Verantwortung liegen solle.
Genau mit der gleichen Berechtigung und dem gehobenen Zeigefinger, welche uns mit der Vergangenheit ständig konfrontiert und sich nicht wiederholen darf, darf man auch über die möglichen Folgen warnen, welche entstehen könnten, wenn man seine Freiheit und Werte durch falsch verstandene Menschlichkeit über Bord wirft...
"Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, 
muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.“ Goethe
Zitieren
#60
(28.02.2017, 11:05)SilverSurfer schrieb: Genau mit der gleichen Berechtigung und dem gehobenen Zeigefinger, welche uns mit der Vergangenheit ständig konfrontiert und sich nicht wiederholen darf, darf man auch über die möglichen Folgen warnen, welche entstehen könnten, wenn man seine Freiheit und Werte durch falsch verstandene Menschlichkeit über Bord wirft...

Aber dann nicht zu sagen "die sollen nicht mehr kommen" finde ich schon ein bisschen halbherzig, oder? [Bild: dnewluyd.gif]

Vorsorge ist besser als Nachsorge, sagt auch das Innenministerium zur Kriminalprävention. Die meinen glaube ich nicht, dass Frauen einfach nicht mehr rausgehen sollen? Obwohl, so sicher bin ich mir da gar nicht mehr? Die Kriminalpolizei rät ja auch dazu, sein Haus in eine halbe Festung zu verwandeln und Volksfeste einzuzäunen, damit man die Außengrenzen immer weiter aufmachen kann. Das ist soo krank.
Die sollen einfach wieder heimgehen.
Warnung: Dieser Account kann Spuren von Kindermund enthalten.

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die CDU und AKK FCAler 6 114 Vor 5 Stunden
Letzter Beitrag: FCAler
  Immer mehr Länder lehnen „Migrationspakt“ ab Martin 262 4.327 Vor 7 Stunden
Letzter Beitrag: forest
  Merkels Flüchtlingspolitik leopold 2.942 164.572 Gestern, 12:08
Letzter Beitrag: Bogdan
  Der Fall Maaßen EvaLuna 215 6.729 Gestern, 07:35
Letzter Beitrag: Bogdan
  Grauenhafte Verbrechen in Deutschland FCAler 2 54 11.12.2018, 20:38
Letzter Beitrag: FCAler

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste