Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Der Fall Mollath
#1
Gestern lief bei ARTE "Gefangen - der Fall K." mit Jan Josef Liefers als Mollath.
Ich fand es eine gute Verfilmung, sehr eindrucksvoll gespielt von Liefers.

Nur die Szenen, als er als gebrochener Mann in Hand- und Fussschellen im Hof dahinschlurfte, waren m.E. etwas überzogen. Keine Ahnung, ob das wirklich so war, dass er dort angekettet wurde trotz meterhohem Zaun.
Jedenfalls das knappe Jahr in Isolations"haft" scheint ja wohl zu stimmen. Schlimmer als jeder Knast, wenn die Unterbringung tatsächlich so scheußlich war.

Ich habe wieder richtig Wut verspürt auf einzelne Akteure, die für seine lange "Unterbringung" mit folterähnlichen Zuständen verantwortlich waren.
Dann habe ich beim googeln gelesen, dass seine Exfrau letztes Jahr mit 56 J. einem schweren Krebsleiden erlegen ist.
Manchmal sorgt das Schicksal halt doch für einen gewissen Ausgleich. Zwinker

Noch einen Monat in der Mediathek:

https://www.arte.tv/de/videos/074497-000...er-fall-k/
Zitieren
#2
http://www.ardmediathek.de/tv/REPORT-MAI...d=12441358

Wer keine Zeit hat, gleich am Anfang und dann ab 11:00 von 15:39
Zitieren
#3
Die killt dich ohne mit der Wimper zu zucken!
"Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, 
muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.“ Goethe
Zitieren
#4
(25.02.2018, 09:58)forest schrieb: http://www.ardmediathek.de/tv/REPORT-MAI...d=12441358

Wer keine Zeit hat, gleich am Anfang und dann ab 11:00 von 15:39

Normalerweise hätte für sie danach Schluss sein müssen. Ruhestand. Aber für d'Europa-Ministerin taugt's in Bayern immer noch.  Exclamation
Die Wirklichkeit ist so schlimm, sie spottet jeder Beschreibung.
(Thomas Bernhard)
Zitieren
#5
(25.02.2018, 11:24)Serge schrieb: Normalerweise hätte für sie danach Schluss sein müssen. Ruhestand. Aber für d'Europa-Ministerin taugt's in Bayern immer noch.  Exclamation

Einer von Seehofers Fehlern.
Zitieren
#6


Was nützt es, wenn der Mensch lesen und schreiben gelernt hat, aber das denken anderen überlässt?  
Zitieren
#7
(25.02.2018, 11:56)forest schrieb: Einer von Seehofers Fehlern.

Frau Merk war von 2003 bis 2013 bayrische Justizministerin, also inthronisiert von Stoiber und von Beckstein 2007 und Seehofer 2008 übernommen. Ihre Performance bei Report Mainz in der Sache Mollath spricht für das sattsam bekannte Mir-san-mir der alten CSU. Wäre ich Seehofer, hätte sie am nächsten Tag ihren Schreibtisch im Justizpalast geräumt. Es hätte einen erfahrenen Nachfolger gegeben: Alfred Sauter - einstmals von Stoiber als Justizminister kalt geschasst. Wenn Regionalproporz eine Rolle spielt: Bestens! Er ist mehr Schwabe, als es Merk jemals war.
Zitieren
#8
Langsam reicht es aber. 

Irgendwann ist die Geschichte erzählt. Und wir haben hoffentlich alle daraus gelernt. Auch die Justiz. Momentan wirkt die Mollath-Geschichte nur noch wie Geldmacherei. Weil man gerade nichts essbares dahat, um es hochzukochen.
Zitieren
#9
(26.02.2018, 11:31)PuK schrieb: Langsam reicht es aber. 

Irgendwann ist die Geschichte erzählt. Und wir haben hoffentlich alle daraus gelernt. Auch die Justiz. Momentan wirkt die Mollath-Geschichte nur noch wie Geldmacherei. Weil man gerade nichts essbares dahat, um es hochzukochen.

Es reicht noch lange nicht, es wird nie reichen. Es geht nicht um die Mollath-Geschichte, sondern das Gebaren einer selbstherrlichen Kumpanei aus Justiz und Politik. Man nehme Waffengeschäfte, Schwarzgeld, Bankenaufsicht, Korruption oder 'nur' Schlamperei vom 'kleinen' Polizisten bis zu den Weisungsbefugten gegenüber Staatsanwälten, Steuerfahndern und Richtern. Die sind alle Recht und Gesetz verpflichtet und werden fürsorglich dafür bezahlt. Der Fisch stinkt vom Kopf her. Der war noch nicht dran, also reicht es nicht.
Zitieren
#10
(26.02.2018, 11:52)forest schrieb: Es reicht noch lange nicht, es wird nie reichen. Es geht nicht um die Mollath-Geschichte, sondern das Gebaren einer selbstherrlichen Kumpanei aus Justiz und Politik. Man nehme Waffengeschäfte, Schwarzgeld, Bankenaufsicht, Korruption oder 'nur' Schlamperei vom 'kleinen' Polizisten bis zu den Weisungsbefugten gegenüber Staatsanwälten, Steuerfahndern und Richtern. Die sind alle Recht und Gesetz verpflichtet und werden fürsorglich dafür bezahlt. Der Fisch stinkt vom Kopf her. Der war noch nicht dran, also reicht es nicht.

Freilich muss man immer generalisieren. 

Haben wir hoffentlich alle intus. Mitgefangen mitgehangen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Les vacances de M. Hulot Lueginsland 11 523 30.08.2018, 16:04
Letzter Beitrag: Lueginsland
  South Park PuK 0 48 29.08.2018, 20:48
Letzter Beitrag: PuK
  Verstorbene Persönlichkeiten die (fast) jeder kennt SilverSurfer 59 5.567 26.08.2018, 07:59
Letzter Beitrag: Kreti u. Plethi
  TV & Film Tipps Visitor 73 11.087 23.08.2018, 09:41
Letzter Beitrag: PuK
  Ennio Morricone wird dieses Jahr 90 PuK 2 224 19.07.2018, 21:09
Letzter Beitrag: PuK

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste