Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Eine Zugfahrt - die ist lustig?
#11
(23.10.2017, 07:40)bbuchsky schrieb: Eine "Firma", die die Hälfte ihres Personal-Etats für die Finanzierung von "Vorständen" aufbringt, die höchsten 25 Jahresstunden ableisten und das Innere ihrer Büros nur zum Lagern der "Geschenke" von Lieferanten nutzen, hat eben kein Geld übrig für Sachen wie Informationspolitik, Back-up-Züge oder die vorbeugende Betreuung von Trassen.

Der Witz, die Bahn habe in den 4 Jahreszeiten ihre Hauptgegner, muss inzwischen erweitert werden. Es sind 6 geworden. Die Politik als Appendix der Straßenbau- und LKW- Mafia sowie die gierigen Politclowns in den Chefetagen sind derart fürchterliche Gegner, dass sie separiert berücksichtigt werden müssen.

Bevor sich die Ambition bildete, die Staatsbetriebe zum Nutzen weniger zu privatisieren, fuhren Arbeitskolonnen nächtens über die Gleise und bereiteten die angrenzenden Flächen auf eventuelle Sturmeinwirkungen vor. Heute müssen diese Leistungen eingekauft werden, aber natürlich erst dann, wenn einer der Vorstände einen Briefumschlag mit Geld erhalten hat und wenigstens 6 Züge an dem Hinderniss anstehen.

Das Elend begann damit, als man mit der Bahn an die Börse wollte. Anfang bis Mitte der 2000er, im "Alles-muss-privatisiert-werden" Wahn, mit Knallchargen wie Mehdorn und Agenda-Gerd an der Spitze. Alles wurde kaputtgespart, outgesourced und stillgelegt. Neben meinem Pokemon-Ausflug nach München wollte ich die letzten 5 Jahre zwei mal mit der Bahn fahren. Von uns zu Hause zum MUC-Airport. Beide male wurde die Zugverbindung aufgrund technischer Probleme kurzfristig gecancelt, so dass wir von jetzt auf gleich mit dem Auto fahren mussten und die überaus "günstigen" Stellplatzgebühren in der Airport-Tiefgarage berappen mussten. Mit etwas Vorlauf hätte man noch den Holiday-Tarif bekommen können, aber kurzfristig keine Chance.

Martin
Zitieren
#12
(23.10.2017, 07:47)Martin schrieb: Das Elend begann damit, als man mit der Bahn an die Börse wollte. Anfang bis Mitte der 2000er, im "Alles-muss-privatisiert-werden" Wahn, mit Knallchargen wie Mehdorn und Agenda-Gerd an der Spitze. Alles wurde kaputtgespart, outgesourced und stillgelegt. Neben meinem Pokemon-Ausflug nach München wollte ich die letzten 5 Jahre zwei mal mit der Bahn fahren. Von uns zu Hause zum MUC-Airport. Beide male wurde die Zugverbindung aufgrund technischer Probleme kurzfristig gecancelt, so dass wir von jetzt auf gleich mit dem Auto fahren mussten und die überaus "günstigen" Stellplatzgebühren in der Airport-Tiefgarage berappen mussten. Mit etwas Vorlauf hätte man noch den Holiday-Tarif bekommen können, aber kurzfristig keine Chance.

Martin

Bei alledem sollten Sie nicht unterschlagen, dass Schröder in der FDP und der Union die treuesten Verbündeten hatte beim Versuch, kapitalstarken "Investoren" eine neue Einnahmequelle zu erschließen. Das Muster kennt man aus der AKW-Arie, der "Neuen Heimat", dem ÖPP usw. Der Staat finanziert die Infrastruktur mit Milliarden und "verkauft" sie dann für eine symbolischen Euro an treue Parteispender.
Zitieren
#13
(23.10.2017, 08:13)bbuchsky schrieb: Der Staat finanziert die Infrastruktur mit Milliarden und "verkauft" sie dann für eine symbolischen Euro an treue Parteispender.

Das nennt man "Verteilungsgerechtigkeit". Blush
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fugger Express TomTinte 21 2.553 05.11.2018, 12:58
Letzter Beitrag: Bogdan
  Meldungen aus dem ÖPNV der Stadt Augsburg Bogdan 3 228 05.11.2018, 12:49
Letzter Beitrag: Bogdan
  Wie und warum kostenloser Strabe-Verkehr auch geht Kreti u. Plethi 17 1.924 31.10.2018, 20:22
Letzter Beitrag: Klartexter
Information Linie 3 – Verlängerung nach Königsbrunn Klartexter 13 782 28.09.2018, 20:18
Letzter Beitrag: forest
  Augsburger Hauptbahnhof Umbau TomTinte 38 3.245 03.09.2018, 11:17
Letzter Beitrag: Bogdan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste