Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Nordkorea schon wieder
#11
(15.09.2017, 14:23)bbuchsky schrieb: Nach dem erneuten Raketenstart muss man sich schon fragen, warum es die Amerikaner nicht schaffen, die Rakete vom Verlassen Nordkoreanischen Luftraums abzuhalten und das Teil währen des Steigfluges abzuschießen.

Weil so eine Rakete ziemlich klein ist und ziemlich schnell dazu. Außerdem wird sie von einer mobilen Lafette überraschend abgeschossen, man weiß also vorher nicht, wo sie herkommt und bis zum Einschlag nicht, was genau ihr Ziel ist.

Dein Vorhaben ähnelt dem, eine Revolverkugel, die auf dich abgefeuert wurde, mittels einer eigenen Kugel zu stoppen. (Du weißt schon, wie in schlechten Filmen. Die beiden Kugeln treffen sich in der Luft und fallen dann - pling - kraftlos auf die Erde.)
Ich verstehe Ihre Meinung, teile sie aber nicht.
Zitieren
#12
(15.09.2017, 15:57)PuK schrieb: Weil so eine Rakete ziemlich klein ist und ziemlich schnell dazu. Außerdem wird sie von einer mobilen Lafette überraschend abgeschossen, man weiß also vorher nicht, wo sie herkommt und bis zum Einschlag nicht, was genau ihr Ziel ist.

Dein Vorhaben ähnelt dem, eine Revolverkugel, die auf dich abgefeuert wurde, mittels einer eigenen Kugel zu stoppen. (Du weißt schon, wie in schlechten Filmen. Die beiden Kugeln treffen sich in der Luft und fallen dann - pling - kraftlos auf die Erde.)

Sehe ich anders.

Jeder Quadratzentimeter Nordkoreas wir mit Auflösungen bis zu 1 dm² abgebildet und in Realtime auf Bildschirme im Pentagon, der NSA, der AIPAC und jedem geliefert, der sich in diese Systeme hacken konnte. Der Lenkwaffenzerstörer, der den Träger begleitet, könnte seine Scuds Sekundenbruchteile nach der Zündung der Raketenstufe starten.
Diese Trägerrakete der Koreaner ist ein LKW gegen die Abfangraketen, die über einfachste IR-Steuerung ins Ziel fänden. Zugegeben, man bräuchte wohl 10 Abwehrraketen, um eine ICBM sicher runterzuholen, aber technisch möglich ist es allemal.

"Alter Mann? Am Arsch!" John Malkowitsch.........
Zitieren
#13
(15.09.2017, 15:57)PuK schrieb: Weil so eine Rakete ziemlich klein ist und ziemlich schnell dazu. Außerdem wird sie von einer mobilen Lafette überraschend abgeschossen, man weiß also vorher nicht, wo sie herkommt und bis zum Einschlag nicht, was genau ihr Ziel ist.

Dein Vorhaben ähnelt dem, eine Revolverkugel, die auf dich abgefeuert wurde, mittels einer eigenen Kugel zu stoppen. (Du weißt schon, wie in schlechten Filmen. Die beiden Kugeln treffen sich in der Luft und fallen dann - pling - kraftlos auf die Erde.)

und
die Rakete flog 3400 Kilometer weit. Damit hat Kim die Frage beantwortet, ob der Guam erreichen kann.
Übrigens hat jeder Staat das Recht auf Verteidigung. Nicht nur die USA und anderen Großmächte besitzen das Recht einen anderen Staat nuklear zurück schießen zu können. Kim hat bisher eine einzige Forderung gestellt: Das Existenzrecht seines Staates. Genau auf dieser Forderung basieren alle anderen Meldungen.
Nach den Geschehnissen in Lybien, Syrien, Irak legt er besonderen Wert darauf im Zweifel zurück zuschlagen zu können. Der Atomreaktor wurde 2013 wieder hochgefahren.
Zitieren
#14
(16.09.2017, 08:17)TomPaul schrieb: Kim hat bisher eine einzige Forderung gestellt: Das Existenzrecht seines Staates.

Das fordert der IS auch. Und nein, man sollte nicht tatenlos zusehen, wie irgendwelche durchgeknallten Bastarde an immer besseren Atomwaffen basteln.

Martin
Zitieren
#15
(16.09.2017, 08:40)Martin schrieb: Das fordert der IS auch. Und nein, man sollte nicht tatenlos zusehen, wie irgendwelche durchgeknallten Bastarde an immer besseren Atomwaffen basteln.

Martin

Meinen Sie Trump oder Bibi oder beide?
Zitieren
#16
(16.09.2017, 08:40)Martin schrieb: Und nein, man sollte nicht tatenlos zusehen, wie irgendwelche durchgeknallten Bastarde an immer besseren Atomwaffen basteln.

Was schlägst du also vor? Soll Trump etwa auch eine Atomrakete über Japan schießen?
Ich verstehe Ihre Meinung, teile sie aber nicht.
Zitieren
#17
Er kann nur Trumpel meinen. Im Gegensatz zu dem durchgeknallten Psychopathen im Weißen Haus ist 金三胖 ziemlich berechenbar.
Zitieren
#18
(16.09.2017, 09:09)PuK schrieb: Was schlägst du also vor? Soll Trump etwa auch eine Atomrakete über Japan schießen?

Die sollen die nächste Rakete, die über Japan fliegen will, einfach abschießen. Oder können die das vielleicht gar nicht und erzählen immer nur etwas anderes zur allgemeinen Beruhigung? [Bild: dnewluyd.gif]
Zitieren
#19
(16.09.2017, 09:17)messalina schrieb: Die sollen die nächste Rakete, die über Japan fliegen will, einfach abschießen. Oder können die das vielleicht gar nicht und erzählen immer nur etwas anderes zur allgemeinen Beruhigung? [Bild: dnewluyd.gif]

Stimmt, ich glaube, sie können es nicht. Habe ich ja oben schon geschrieben.

Das sind ballistische Raketen. Die folgen also einer parabelförmigen Flugbahn wie ein Stein, den man schräg nach oben wirft. Damit sie viele hundert Kilometer entfernte Ziele treffen können, müssen sie sehr hoch fliegen, sie treten dabei zwischendurch in den Weltraum ein. Sie erreichen nur nicht ganz die Fluchtgeschwindigkeit, so dass sie bis zum Mond fliegen würden, sondern "fallen" nach dem Scheitelpunkt der Bahn wieder zurück nach unten.

Will sagen, diese Raketen sind erstens weit schneller als das, was aus dem Gaza-Streifen nach Israel geflogen kommt und sich vom Iron Dome abhalten lässt. Und zweitens sind sie in Höhen unterwegs, die recht unzugänglich sind. Erinnerst du dich an Reagans SDI-Pläne? Die Filmchen im Fernsehen, mit denen den Leuten das verklickert werden sollte, spielten immer im Weltraum. Da schwirrten im Orbit Satelliten rum und warteten auf die russischen Raketen. So könnte es vielleicht gehen, aber sie haben es nicht hingekriegt.

Zitat:Trotz aller Anstrengungen und der Entwicklung neuer Waffen, die angeblich im Rahmen der SDI und der BMD (Ballistic Missile Defense, siehe unten) entwickelt wurden, gilt das Projekt heute in Kritikerkreisen als gescheitert, da die bisherigen Raketenabwehrtests wenig erfolgreich waren. Zudem wurden auch auf sowjetischer bzw. russischer Seite die Systeme weiterentwickelt (so die SS-27), sodass ein zuverlässiger Abschuss aller Sprengköpfe unwahrscheinlicher wird.

Quelle: Wiki
Ich verstehe Ihre Meinung, teile sie aber nicht.
Zitieren
#20
(16.09.2017, 09:33)PuK schrieb: Stimmt, ich glaube, sie können es nicht. Habe ich ja oben schon geschrieben.

Das sind ballistische Raketen. Die folgen also einer parabelförmigen Flugbahn wie ein Stein, den man schräg nach oben wirft. Damit sie viele hundert Kilometer entfernte Ziele treffen können, müssen sie sehr hoch fliegen, sie treten dabei zwischendurch in den Weltraum ein. Sie erreichen nur nicht ganz die Fluchtgeschwindigkeit, so dass sie bis zum Mond fliegen würden, sondern "fallen" nach dem Scheitelpunkt der Bahn wieder zurück nach unten.

Will sagen, diese Raketen sind erstens weit schneller als das, was aus dem Gaza-Streifen nach Israel geflogen kommt und sich vom Iron Dome abhalten lässt. Und zweitens sind sie in Höhen unterwegs, die recht unzugänglich sind. Erinnerst du dich an Reagans SDI-Pläne? Die Filmchen im Fernsehen, mit denen den Leuten das verklickert werden sollte, spielten immer im Weltraum. Da schwirrten im Orbit Satelliten rum und warteten auf die russischen Raketen. So könnte es vielleicht gehen, aber sie haben es nicht hingekriegt.

Der Gedanke scheint dir zu gefallen. Die Abwehrraketen sind etwa dreimal so schnell wie die aufsteigende Kim-Rakete.

Der ausbleibende Abschuss der Raketen kann eigentlich nur dem Plan dienen, die Region erst in das Wettrüsten (Arbeitsplätze USA) und dann in einen Krieg zu stürzen, damit der Flatliner in Washington als kriegsführender Präsident von der Rüstungslobby in eine zweite Amtszeit gewuchtet werden kann.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Brick Die Politik von Präsident Trump Klartexter 2.293 115.089 Vor 8 Stunden
Letzter Beitrag: Lueginsland
  Quo Vadis, Türkei? FCAler 1.274 73.656 12.07.2018, 06:56
Letzter Beitrag: Lueginsland
  Die Nato FCAler 35 1.145 11.07.2018, 13:34
Letzter Beitrag: Lueginsland
Photo Rund um den Brexit Klartexter 126 8.629 10.07.2018, 11:56
Letzter Beitrag: PuK
  EU-Bürger - für oder gegen Sommerzeit? Klartexter 28 445 08.07.2018, 05:07
Letzter Beitrag: PuK

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste